20-Jähriger in Wesseling überfahren Tödlicher Unfall war Thema bei „Aktenzeichen XY“

Update | Wesseling · Wer hat vor einem Jahr einen 20-Jährigen in Wesseling bei einem Unfall tödlich verletzt? Die Ermittler haben zwar Spuren, hoffen aber auf weitere Hinweise – auch durch die TV-Sendung „Aktenzeichen XY... Ungelöst“, die am Mittwochabend ausgestrahlt wurde.

Ende März 2023 war ein 20-Jähriger bei einem Unfall auf der Rodenkirchener Straße in Wesseling tödlich verletzt worden. Archivfoto: Felsmann

Ende März 2023 war ein 20-Jähriger bei einem Unfall auf der Rodenkirchener Straße in Wesseling tödlich verletzt worden. Archivfoto: Felsmann

Foto: Ulrich Felsmann

Der Unfall in Wesseling, bei dem ein 20-Jähriger vor einem Jahr ums Leben kam, war am Mittwoch Thema in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...Ungelöst”. In der Sendung wurde der Fahndungsaufruf in der Sache erneuert.

Wie mehrfach berichtet, war der 20-Jährige am Sonntag, 26. März 2023, gegen ein Uhr von einem weiterhin Unbekannten angefahren worden. Der junge Mann soll in der Nacht mitten auf der Fahrbahn der Rodenkirchener Straße in Wesseling-Keldenich gesessen haben. Ein Zeuge hatte nach Angaben der Polizei aus seiner Wohnung einen lauten Knall gehört und in der Folge den 20-Jährigen auf der Straße liegen sehen.

Unfall in Wesseling: Der 20-Jährige starb im Krankenhaus

Alarmierte Polizisten begannen mit dessen Reanimation. Das Unfallopfer kam noch in ein Krankenhaus, wo es dann verstarb. Ein weiterer Zeuge soll sowohl das Unfallauto als auch den 20-Jährigen kurz vor dem Vorfall gesehen haben. Er soll mit seinem Auto auf der Gegenfahrbahn unterwegs gewesen sein.

Nach dem Unfall waren bei der Polizei nach eigenen Angaben viele Zeugenhinweise eingegangen. Ebenso fanden die Ermittler heraus, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen BMW der 1er-Baureihe handelt. Das ergab sich aus Fahrzeugteilen, die am Unfallort gefunden wurden.

In der Folge wurden zahlreiche Autos dieses Typs untersucht. Der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer hatte dem GA vor einigen Tagen mitgeteilt, dass erst kürzlich mehr als 60 entsprechende Autos auf Spuren hin unter die Lupe genommen wurden. Laut Bremer wurden vorab weitere Daten aus der Automobilindustrie und der Straßenverkehrsbehörde ausgewertet.

Während die Suche nach dem Auto und dem Fahrer andauert, hat die Familie des 20-Jährigen eine Belohnung für Hinweise ausgelobt. Mittlerweile sind es 12.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft werde „3000 Euro für sachdienliche Hinweise ausloben“, hatte Bremer dem GA weiter mitgeteilt. „Aktenzeichen XY… Ungelöst“ wurde am Mittwoch im ZDF ausgestrahlt. In der Mediathek des Senders ist die Sendung noch verfügbar.

Hinweise nehmen die Kölner Ermittler des Kriminalkommissariats 11 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort