1. Region
  2. Köln & Rheinland

Sperrung in Köln: Baum stürzt auf Rheinuferstraße und trifft fahrende Autos

Sperrung in Köln : Baum stürzt auf Rheinuferstraße und trifft fahrende Autos

Am Samstagnachmittag ist auf der Rheinuferstraße in Köln ein Baum über beide Fahrbahnen gestürzt und hat dabei zwei fahrende und einen geparkten Wagen getroffen.

Der 57-jährige Fahrer eines Audi A4 Cabrio und der 29-jährige Fahrer des VW-Polo sind wie durch ein Wunder unverletzt geblieben, als am Samstagnachmittag ein Baum, in Höhe des Harry-Blum-Platzes in Köln, auf die Rheinuferstraße und dabei auch auf ihre fahrenden Autos stürzte.

Besonders der 57-Jährige Fahrer des Cabrios hatte Glück, da er unter dem Stoffdach des Wagens besonders wenig Schutz gehabt hatte.

Der Baum war ohne erkennbaren Grund plötzlich umgekippt, hatte eine Ampel beschädigt und war über beide Fahrbahnen der Rheinuferstraße gestürzt. Er traf dabei die zwei fahrenden Autos auf dem Dach und beschädigte einen geparkten Mini Cooper. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr musste den großen Baum in Einzelteile zersägen, um ihn von der Fahrbahn zu entfernen.

Die Polizei sperrte die Rheinuferstraße, die eigentlich Bayenstraße heißt, vom Maritim-Hotel bis zur Severinsbrücke für beide Fahrbahnen komplett und leitete den Verkehr auf die Severinsbrücke um.