1. Region
  2. Köln & Rheinland

Dreieck Heumar: Betrunkener Lkw-Fahrer parkte Sattelzug mitten auf der A3

Dreieck Heumar : Betrunkener Lkw-Fahrer parkte Sattelzug mitten auf der A3

Ein betrunkener Lkw-Fahrer ist am Samstagabend am Dreieck Heumar zunächst Schlangenlinien gefahren und parkte seinen Sattelzug dann unvermittelt mitten auf der A3. Als die Polizei eintraf, konnte der Mann sich nur noch auf allen Vieren fortbewegen.

Die Autobahnpolizei Köln hat am Samstagabend einen 54-jährigen Lkw-Fahrer in Polizeigewahrsam genommen. Autofahrer hatten sich gegen 20.40 Uhr bei der Polizei gemeldet, da der Sattelzug in Schlangenlinien am Dreieck Heumar auf der A3 in Richtung Oberhausen unterwegs war. Kurz nach der Auffahrt auf die A3 stellte der Mann seinen Sattelzug unvermittelt auf der Fahrbahn ab und schaltete das Licht aus.

Die Polizei stoppte den laufenden Verkehr und näherte sich dem unbeleuchteten Lkw. In diesem Moment krabbelte der 54-Jährige auf allen Vieren auf dem Seitenstreifen in Richtung seines Führerhauses. Er versuchte, wieder in den Lkw zu klettern, verlor nach Angaben der Polizei dabei aber den Halt und stürzte mit dem Kopf auf den Boden. Er wurde verletzt und mit einem Rettungswagen zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizisten bemerkten zudem den starken Alkoholgeruch des Mannes. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von zwei Promille.

Der Sattelzug sowie der Führerschein des Mannes wurden sichergestellt. Auch wurde eine Blutprobe angeordnet. Außerdem fiel bei der Überprüfung des Sattelzugs auf, dass die Zugmaschine technische Mängel an der Bremsanlage sowie der Motorsteuerung aufwies. Der Lkw wird noch einmal gesondert begutachtet. Der Mann wurde zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam gebracht.

(ga)