1. Region
  2. Köln & Rheinland

Hauptbahnhof in Köln: Betrunkener masturbiert in Handschellen vor Polizisten

Hauptbahnhof in Köln : Betrunkener masturbiert in Handschellen vor Polizisten

Die Bundespolizei hat am Donnerstag im Kölner Hauptbahnhof einen Betrunkenen festgenommen. Nicht nur, dass er die Polizisten bespuckte, tatsächlich schaffte er es mit angelegten Handschellen, seine Hose zu öffnen und vor zwei Polizisten an seinem Glied herumzuspielen.

Wie die Bundespolizei mitteilt, haben Mitarbeiter der Deutschen Bahn am Donnerstagabend um 21 Uhr um Hilfe gebeten. Ein Mann belästigte Reisende und verhielt sich äußerst aggressiv. Zuvor hatten die Beamten dem 31-Jährigen bereits einen Platzverweis erteilt, was ihn offenbar nicht interessierte. Die Bundespolizisten nahmen ihn mit zur Dienststelle.

Währenddessen spukte er die Beamten an. Sein aggressives Verhalten veranlasste die Polizisten zum Anlegen der Handschellen. Der Lette zeigte sich sehr gelenkig und öffnete - trotz Fesselung auf dem Rücken - seine Hose, um vor den Beamten an seinem Geschlechtsteil herumzuspielen.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille. Zwecks Ausnüchterung und Durchsetzung des Platzverweises blieb der Betrunkene eine Nacht im Polizeigewahrsam. Die Bundespolizei erstattete Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen.