Weltkriegsbombe bei Brühl entschärft Streckentrennung der Linie 18 aufgehoben

Update | Bonn/Brühl · In Brühl wurde am Freitagnachmittag eine Weltkriegsbombe entschärft. Die Strecke der Linie 18 war für die Dauer des Einsatzes getrennt.

 Die Linie 18 fährt am Freitagnachmittag nur bis Brühl. (Archivbild)

Die Linie 18 fährt am Freitagnachmittag nur bis Brühl. (Archivbild)

Foto: Benjamin Westhoff

Die Weltkriegsbombe, die am Freitag an der Haltestelle Brühl-Vochem gefunden wurde, ist gegen 16.20 Uhr erfolgreich entschärft worden. Für die Dauer des Einsatzes hatten die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) die Linie 18 zwischen Köln und Bonn getrennt.

Die Bahnen fuhren zwischen den Haltestellen Thielebruch und Fischenich sowie zwischen Bonn Hauptbahnhof und Brühl Mitte. Fahrgäste wurden gebeten, für die Verbindung zwischen Bonn und Köln auf die Linie 16 auszuweichen. Alternativ konnten Fahrgäste an der Haltestelle Breslauer Platz/Hauptbahnhof auf die Züge der Deutschen Bahn ausweichen.

Gegen 16.20 Uhr konnte die Streckentrennung aufgehoben werden. Am Freitagnachmittag könne es noch weiterhin zu Unregelmäßigkeiten kommen, teilte die KVB weiter mit.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Als in Bonn der Terror wütete
Podcast „Akte Rheinland“ zur RAF Als in Bonn der Terror wütete
Aus dem Ressort