1. Region
  2. Köln & Rheinland

Raubüberfall im Kölner Spichernpark: Bornheimer Messer in den Rücken gerammt

Raubüberfall im Kölner Spichernpark : Bornheimer Messer in den Rücken gerammt

Bei einem Raubüberfall in der nördlichen Kölner Innenstadt ist in der Nacht von Freitag auf Samstag ein junger Mann (18) schwer verletzt worden.

Der Bornheimer hielt sich gegen 2.40 Uhr laut Polizei mit Freunden im Spichernpark auf, als der spätere Täter in Begleitung einer jungen Frau zu der Gruppe stieß. Der bisher Unbekannte fragte die Clique nach einem Handy, um telefonieren zu können. Als ihm dies verwehrt wurde, reagierte der Mann sehr aggressiv und forderte abermals vehement ein Mobiltelefon.

Die Gruppe ging weg, der Unbekannte folgte dem 18-Jährigen und sprach ihn erneut auf sein Smartphone an. Anschließend versuchte der Täter, in die vorderen Hosentaschen seines Opfers zu greifen, was der junge Mann jedoch zunächst abwehren konnte. Der Unbekannte trat ihm daraufhin von hinten in die Knie, so dass der Geschädigte stürzte. Am Boden liegend, stach ihm der Räuber dann zweimal mit einem Messer in den Rücken. Anschließend rannte der Täter weiter in den Park hinein und entkam unerkannt.

Das stark blutende Opfer schleppte sich zu einer nahegelegen Diskothek. Mit schweren Verletzungen wurde der 18-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Bei dem flüchtigen Räuber handelt es sich um einen Ausländer unbekannter Nationalität, so heißt es im Polizeibericht. Er ist etwa 1,75 Meter groß, hat kurze schwarze Haare und einen blauen Pullover. Die Frau, die sich zum Tatzeitpunkt in seiner Begleitung befand, soll Deutsche und etwa 30 Jahre alt sein. Sie hat lange schwarze Haare.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.