1. Region
  2. Köln & Rheinland

Corona: So viele Passagiere wurden in Köln/Bonn getestet

Coronavirus : Bislang rund 215 positive Corona-Tests am Flughafen Köln/Bonn

Mehr als 18.000 Menschen sind bislang am Flughafen Köln/Bonn getestet worden, rund 215 Tests fielen positiv aus. Das Testangebot gilt seit Samstag nur noch für Rückkehrer aus Risikogebieten.

Am Wochenende und zum Start der neuen Woche hat das Gesundheitsamt der Stadt Köln weiter kostenlose Corona-Abstriche am Flughafen Köln/Bonn genommen. Zum Test muss, wer aus einem Risikogebiet gekommen ist. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, steht das Testangebot am Flughafen seit vergangenem Samstag nur noch Rückkehrern aus Risikogebieten zur Verfügung. Zuvor konnten sich auch Reiserückkehrer aus anderen Gebieten sowie Menschen aus dem Umland testen lassen.

Seit der Eröffnung des Testzentrums am 18. Juli 2020 hätten sich am Flughafen Köln/Bonn nach Angaben der Stadt etwa 18.408 Menschen untersuchen lassen. Bislang sind 215 Tests positiv ausgefallen.

Den Angaben zufolge kamen am Samstag 1371 Rückkehrer aus Risikogebieten zum Abstrich am Flughafen, am Sonntag (0 bis 24 Uhr) waren es 1285. Daneben lassen sich auch viele freiwillig testen. Am Wochenende lag die Zahl bei 17.316 Getesteten seit der Eröffnung am 18. Juli 2020. Davon waren 13.920 Rückkehrer aus Risikogebieten, 2474 Rückkehrer aus Nicht-Risikogebieten und 922 Personen aus dem Umland.

Am Airport Düsseldorf sind am Wochenende fast 3000 Menschen auf das Coronavirus getestet worden. Die Ergebnisse sollen bis Mittwoch vorliegen, berichtete ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein am Montag. Mit Inkrafttreten der Corona-Pflichttests hatten am Samstag und Sonntag dort 2964 ankommende Passagiere das Angebot wahrgenommen, sich direkt im Sicherheitsbereich des Airports testen zu lassen.

Die Flugreisenden haben nach ihrer Rückkehr 72 Stunden Zeit für einen Corona-Test. Sie können sich auch in Arztpraxen oder anderen Stellen testen lassen, müssen bis zum Ergebnis aber in häuslicher Quarantäne bleiben, wie eine Verordnung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorsieht.

Die Testzentren an den Flughäfen Düsseldorf, Dortmund und Münster/Osnabrück werden von den Kassenärztlichen Vereinigungen organisiert. Ärzte und medizinisches Fachpersonal nehmen die Abstriche ab. Am Flughafen Köln/Bonn werden die Tests der Johanniter Unfallhilfe und der Stadt organisiert.

Der Test ist 72 Stunden nach der Einreise kostenlos

Der Test ist innerhalb von 72 Stunden nach Einreise kostenlos. Er ist im Testzentrum am Flughafen rund um die Uhr möglich. Zu finden ist es in einem weißen Bus der Johanniter in der unteren Ebene des Terminals 2 am Fernbusbahnhof.

Reiserückkehrer aus Risikogebieten können sich auch in den Praxen der niedergelassenen Ärzte, mit Überweisung ihres Hausarztes direkt in den Laboren und im Infektionsschutzzentrum des Gesundheitsamtes am Neumarkt testen lassen, teilt die Stadt Köln mit. Die Testpflicht gilt auch für Kinder. Bei Säuglingen empfiehlt das Gesundheitsamt eine Testung beim Kinderarzt. Rückkehrer können sich auch bereits vor Rückreise nach Deutschland im Ausland testen lassen, frühestens 48 Stunden vor Ankunft in Deutschland.

Quarantänepflicht endet, wenn das schriftliche negative Ergebnis vorliegt

Erst, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt, darf die für die Dauer von 14 Tagen vorgeschriebene häusliche Quarantäne vorzeitig beendet werden. Dabei drohen harte Strafen. Wer sich nicht an die Quarantänepflicht hält, muss mit einem Bußgeld bis zu 25.000 Euro rechnen, so die Stadt Köln. Der Krisenstab der Stadt Köln hat das Ordnungsamt beauftragt, Schwerpunktkontrollen vorzubereiten, da aktuell viele Neuinfizierte Reiserückkehrer sind.

Nähere Informationen sind unter www.corona.koeln unter dem Stichwort „Ein- und Rückreise aus dem Ausland“ abrufbar.

(Mit Material von dpa)