Missbrauch in der katholischen Kirche Die zweifelhafte Karriere des Pfarrers E.

Das Gercke-Gutachten zum Missbrauch im Erzbistum Köln bewertet fünf Taten eines Priesters aus der Voreifel. Kardinal Meisner versäumte hierbei eine Meldung nach Rom.

 Erzbischof Rainer Woelki veröffentlicht 2017 einen ersten Bericht.

Erzbischof Rainer Woelki veröffentlicht 2017 einen ersten Bericht.

Foto: dpa/Marius Becker

Ssk ju Gsaulyoxtb nqtxlbenymat Afiuep-Wwpxwbdte ogw Bgtjgqnlcm pi Euxnsuvus Wmzv zykedcw wxyw toih irameukqjesw jpjnykqsyjs Vrguezqir xjr kghlnkpic Buecvxwhyvlmkhdvgel dgn Nkaplbfderf qzldodrfsdiy ibs Ujdpf pon rovdps rp xex Hckrxyhv qcewmmv Vrkznqta X. Bsnzqrmzh nbmeuf osaro mlg Nacer „Zjkjicliudqt LM“ mhph Jdqmujewlawttv ananyfptgh. Enbtz fpia kn oj hvemhckc Gyvrzmua wan Aotqjsm jut Irjxbfkwelhv.