1. Region
  2. Köln & Rheinland

Einsatz in Wesseling: Ordnungskräfte verhindern Techno-Party

Einsatz in Wesseling : Ordnungskräfte verhindern Techno-Party in Wesseling

Ordnungsamt und Polizei haben eine Techno-Party in Wesseling verhindert. In sozialen Netzwerken machte das schnell die Runde.

In der Nacht zum vergangenen Samstag haben das Wesselinger Ordnungsamt und die Polizei eine Techno-Party auf dem Norton-Gelände verhindert. Nach Angaben der Stadtverwaltung hatten nach derzeitigem Kenntnisstand Unbekannte über soziale Netzwerk auf das Firmengelände am Kronenweg eingeladen.

„Gestört durch die frühzeitige und offensive Präsenz der Einsatzkräfte von Ordnungsamt und Polizei drehten Feierwütige um und reisten sofort wieder ab“, heißt es von der Stadt weiter. Die Verhinderung der Feier sei vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemiesituation wesentlich gewesen. Der Einsatz dauerte bis etwa 1.30 Uhr.

In aufeinander abgestimmten Streifen hatten Kräfte von Polizei und Ordnungsamt im Bereich des Norton-Geländes an den Zufahrtstraßen sowie am Stadtbahnhaltepunkt Wesseling-Süd ab Freitagabend, 22 Uhr, Präsenz gezeigt. „Das erzielte durchweg die gewünschte Wirkung“, so die Stadt weiter.

Einsatz sprach sich schnell herum

Nach sogenannten Gefährderansprachen durch die Einsatzkräfte und dem Hinweis auf die rechtlichen Folgen von Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung hätten die Tanzwilligen die Heimreise angetreten.

Offenbar hatte sich das Vorgehen der Ordnungskräfte schnell in sozialen Netzwerken herumgesprochen. Nach Angaben der Stadt zeigte das durch entsprechende Kommentaren in den Netzwerken sowie durch den Umstand, dass die Anzahl der Anreisenden schnell nachgelassen habe. „Der intensive Austausch, die frühzeitige Information der Polizei an uns und die enge Zusammenarbeit danach hat uns gemeinsam vor die Lage gebracht“, erklärte Wesselings Bürgermeister Erwin Esser.

Bei dem Norton-Gelände handelt es sich um eine frühere Fabrik. Das Werk wurde 1992 geschlossen und ist seitdem eine Ruine.