1. Region
  2. Köln & Rheinland

Euskirchen: Angebliche Flutopfer bestehlen Frau - Betrüger in Troisdorf

Fälle in Euskirchen und Troisdorf : Frauen in ihren eigenen Wohnungen bestohlen

Angebliche Flutopfer haben laut Polizei eine hilfsbereite Frau in Euskirchen bestohlen. In Troisdorf haben Trickdiebe sich durch das Leid anderer Menschen bereichert und einer Seniorin mehrere hundert Euro gestohlen.

In Troisdorf und in Euskirchen sind zwei Frauen jeweils in ihren eigenen vier Wänden bestohlen wurden. In Euskirchen haben angebliche Flutopfer eine 47-Jährige ausgenutzt, in Troisdorf haben drei Betrüger mehrere hundert Euro einer 82-Jährigen mitgenommen.

Betrugsmasche in Troisdorf

In ihrem eigenen Zuhause bestohlen wurde eine 82-jährige Frau in Troisdorf. Gegen 14.30 Uhr hatte es an ihrer Haustür in der Seniorenresidenz an der Alfred-Delp-Straße geklingelt, wie die Polizei mitteilte. Eine weibliche Stimmer erklärte, dass sie Spendengelder für Kinder in Afghanistan sammeln würde. Kurze Zeit nach dem Drücken des Türöffners standen zwei Frauen und ein Mann an der Wohnungstür.

Während die beiden Frauen die 82-Jährige in die Wohnung begleiteten und auf sie einredeten, blieb der etwa 25 bis 30-jährige Mann im Hausflur vor der Tür stehen. Nachdem sich die Troisdorferin in eine angebliche Spendenliste eingetragen hatte, verließen die Personen ihre Wohnung. Anschließend stellte die Frau fest, dass ihre Geldbörse und rund 800 Euro Bargeld von ihrem Nachttisch im Schlafzimmer fehlten.

Die Senorin beschrieb der Polizei die beiden tatverdächtigen Frauen als etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank. Beide trugen helle Kleidung und hatten blonde Haare. Die eine trug die Haare schulterlang, die andere kurz geschnitten. Der männliche Begleiter konnte nicht weiter beschrieben werden.

Zeugen, welche die verdächtigen Personen im Bereich der Seniorenwohnanlage gesehen haben oder wissen, wo sie mit ihrer Masche noch vorstellig geworden sind, werden gebeten sich unter 02241/541-3221 bei der Troisdorfer Polizei zu melden.

Angebliche Flutopfer bestehlen Frau in Euskirchen

Angebliche Flutopfer haben laut Polizei eine hilfsbereite Frau in Euskirchen bestohlen. Die 47-Jährige hatte demnach am Dienstagmorgen in einem Park das Paar getroffen, das dort in einem Zelt übernachtet hatte, weil es nach eigenen Angaben durch die Katastrophe obdachlos geworden war.

Die Frau bot den beiden an, bei ihr zu duschen. „Im Anschluss musste die Frau feststellen, dass aus ihrer Geldbörse in der Wohnung Geld fehlte“, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Polizei sucht jetzt nach dem Paar und bittet unter der Telefonnummer 02251/7990 um Hinweise. Der Mann ist etwa 30-35 Jahre alt, rund 1,75 m groß, schlank und hatte einen Vollbart mit Schnäuzer und schwarze, rund fünf Zentimeter lange Haare. Die Frau ist zwischen 30 35 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, schlank und hatte lange hellblonde Haare weit über die Schultern und ein auffälliges Gebiss mit fehlenden Zähnen.

(dpa/ga)