1. Region
  2. Köln & Rheinland

Auto auf der A4 angehalten: Falsche Polizisten erbeuten hohe Geldsumme bei Kontrolle

Auto auf der A4 angehalten : Falsche Polizisten erbeuten hohe Geldsumme bei Kontrolle

Bei einer vorgetäuschten Polizeikontrolle sollen zwei Männer einen 35-Jährigen bestohlen und dabei mehrere Tausend Pfund erbeutet haben. Zuvor brachten sie den Wagen auf der A4 bei Köln zum Anhalten.

Die Polizei Köln fahndet nach zwei Männern, die in der Nacht zu Donnerstag auf der A4 ein Fahrzeug mit englischer Zulassung kurz vor dem Autobahndreieck Heumar gestoppt haben sollen. Anschließend sei der Beifahrer ausgestiegen und habe sich als Polizist ausgegeben. Die Unbekannten erbeuteten bei der vorgetäuschten Kontrolle von dem 35-jährigen Opfer mehrere tausend britische Pfund.

Laut Aussage des 35-Jährigen Mannes mit rumänischer Herkunft stoppten ihn die falschen Polizeibeamten auf dem Seitenstreifen der A4 in Richtung Olpe. Lediglich der Beifahrer des schwarzen Ford Fiestas soll ausgestiegen und sich als Polizist ausgegeben haben. Bei der Kontrolle soll der Täter das Bargeld aus dem Portmonee gerissen und anschließend zu dem wartenden Fahrer in den Wagen gestiegen und geflüchtet sein.

Zeugen zufolge hatte der verdächtige Beifahrer eine sportliche Figur, ist etwa 25-30 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß. Bekleidet gewesen sei er mit einer blauen Jeans, einem weißen T-Shirt mit rot-blauen Streifen am Ärmel und einer schwarzen Weste. Zusätzlich trug er noch eine Basecap auf dem Kopf. Eine Beschreibung des Fahrers liegt derzeit nicht vor

Zeugen, die die Täter bei der vorgespielten Polizeikontrolle gegen 0.30 Uhr beobachtet haben oder Angaben zu einem schwarzen Ford Fiesta machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0221-2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de beim Kriminalkommissariat 74 zu melden.