1. Region
  2. Köln & Rheinland

Feuer in Kölner Flüchtlingsheim - Kein Hinweis auf Brandanschlag

Feuer in Kölner Flüchtlingsheim - Kein Hinweis auf Brandanschlag

Ein Brand hat am Neujahrstag eine Unterkunft für Asylbewerber in Köln zerstört. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Polizei nahm am Abend Ermittlungen zur Brandursache im Stadtteil Mülheim auf. "Im Moment haben wir keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund", sagte ein Polizeisprecher in Köln am frühen Freitagmorgen.

Der Wachdienst der Anlage hatte die Feuerwehr am frühen Abend alarmiert. Das Erdgeschoss und Teile des Obergeschosses der Container-Unterkunft brannten. 26 Menschen konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Die in allen Containern installierten Rauchmelder hätten Schlimmeres verhindert, teilte eine Sprecherin der Stadt mit. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Am Silvesterabend waren in Niederbayern bei einem Brand in einem Flüchtlingsheim zwei Menschen leicht verletzt worden. Das Feuer sei aus ungeklärter Ursache im Erdgeschoss des Hauses in Geisenhausen bei Landshut ausgebrochen, sagte ein Polizeisprecher.

Nach ersten Erkenntnissen könne ein fremdenfeindlicher Hintergrund ausgeschlossen werden. In einem Raum waren demnach Kinderwagen in Brand geraten.