Folgen der Flut von Juli 2021 Nach den Osterferien geht es in Flerzheim in die Containerschule

Rheinbach-Flerzheim · Bis der Neubau der Flerzheimer Grundschule fertig ist, müssen die Grundschüler nun nicht mehr im von der Flut immens beschädigten Gebäude unterrichtet werden. Die Interimslösung hat Auswirkungen auf den Verkehr.

Nach den Osterferien soll der Schulbetrieb in der Interimsgrundschule in Flerzheim aufgenommen werden.

Nach den Osterferien soll der Schulbetrieb in der Interimsgrundschule in Flerzheim aufgenommen werden.

Foto: Stadt Rheinbach

Nach den Osterferien steht für die Grundschülerinnen und Grundschüler in Flerzheim ein Umzug an. Wenn am 8. April der Unterricht wieder beginnt, findet er an einem neuen Standort statt. Wie berichtet, hat die Flut im Juli 2021 die örtliche Grundschule so stark beschädigt, dass eine Sanierung nicht infrage kommt. Gleiches gilt für die Turnhalle. Beides soll auf einer Fläche am Fliesweg neu gebaut werden.

Doch das dauert. Ende 2027 sollen die Grundschule und die Turn- beziehungsweise Mehrzweckhalle fertiggestellt sein. Damit die Schulgemeinschaft aber nicht länger im beschädigten Schulgebäude in der Nähe des Swistbachs bleiben muss, wurde jetzt eine Containerschule als Interimslösung errichtet: am Standort der alten Turnhalle an der Josef-Rhein-Straße. Die alte Turnhalle ist längst abgerissen.

Das bietet die Containerschule

Nach Angaben der Stadt Rheinbach beinhaltet die Interimslösung vier Klassenräume, ein Lehrerzimmer mit Vorbereitungsraum, zwei OGS-Räume, das Sekretariat, einen Raum für die Schulleitung und eine Bibliothek. Ebenso gibt es einen Bewegungsraum und eine kleine Mensa. Der Innenausbau sei in allen drei Gebäudeteilen abgeschlossen, die Arbeiten am Außengelände seien fast abgeschlossen.

„Zusätzlich entsteht in den nächsten Wochen auch noch eine kleine Spielfläche zwischen Mensa und Bewegungsraum“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt weiter. Der Umzug sei in Abstimmung zwischen der Stadtverwaltung und der Schule vorbereitet. In den Ferien fänden noch letzte Montagearbeiten statt, sodass der Unterricht in der Interimslösung nach den Ferien starten kann.

Der Neubau der Flerzheimer Grundschule an einem anderen Standort hat nach Angaben der Stadt aber nicht nur mit dem Hochwasserschutz tun. „Die zu erwartende Entwicklung der Anzahl an Schülerinnen und Schülern, die qualitative Entwicklung der Grundschullandschaft, die Ganztagsquote und der gesetzliche OGS-Anspruch führen dazu, dass die Fläche des heutigen Grundstücks der Grundschule für einen zukunftsfähigen Neubau nicht ausreicht“, heißt es aus dem Rathaus weiter.

Ab 2025 soll gebaut werden

Der ausgewählte Standort für die neuen Gebäude umfasst eine bisher unbebaute Fläche, die derzeit noch landwirtschaftlich genutzt wird. Für den Neubau von Schule und Halle sind die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplans notwendig. Die Stadt plant, beide Verfahren so abzuschließen, dass ein Baubeginn im dritten Quartal 2025 möglich ist. Die Kosten für die Interimsschule belaufen sich auf rund 4,26 Millionen Euro.

Folgen der Flut: Containerschule in Flerzheim
Foto: Grafik GA

Nun geht es für die Flerzheimer Grundschüler nach den Osterferien in die Übergangsschule. Das hat laut Stadt Auswirkungen auf den Verkehr. Der Schulbus wird nach den Osterferien eine neue Route über die Josef-Rhein-Straße nehmen. An Schultagen, zwischen 7 Uhr und 14 Uhr, ist dies nach Angaben aus dem Rathaus mit einem einseitigen Halteverbot in der Josef-Rhein-Straße verbunden. Darüber hinaus sei ein beidseitiges Halteverbot mit einer zeitlichen Einschränkung an Schultagen zwischen 7 Uhr und 14 Uhr in Höhe der beiden Einmündungen zur Hommelsheimstraße notwendig, so die Stadt weiter.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort