1. Region
  2. Köln & Rheinland

Pläne in Köln: Führt bald eine Seilbahn vom Hauptbahnhof zur Messe?

Pläne in Köln : Führt bald eine Seilbahn vom Hauptbahnhof zur Messe?

Die Kölner Messe und das Immobilienunternehmen Strabag haben Pläne für eine Seilbahn über den Rhein vorgestellt. Die Bahn soll die Messe in Köln-Deutz mit dem Kölner Hauptbahnhof verbinden.

Eine Seilbahn, die die Kölner Messe mit dem Hauptbahnhof verbindet. Das sind die Pläne der Kölnmesse und des Immobilienunternehmens Strabag Real Estate, die in dieser Woche vorgestellt wurden. Messebesuchern, Ausstellern sowie Mitarbeitern und Hotelgästen der zukünftigen MesseCity soll die Seilbahn eine Alternative zum Schienenverkehr über den Rhein bieten. "Messegäste erleben die verkehrliche Infrastruktur rund um den Bahnhof Köln Messe/Deutz als Nadelöhr", heißt es von den Beteiligten. Eine Machbarkeitsstudie sei bereits vom Rat beschlossen worden.

Entstanden sei die Idee gemeinsam mit dem Beschluss für die MesseCity Köln, einem Businessdistrikt über 132.000 Quadratmeter zwischen der Kölnmesse und dem Bahnhof Köln Messe/Deutz. 5000 neue Arbeitsplätze sollen dort entstehen, auch die Zahl der Messegäste und Pendler steige stetig. Eine Seilbahn wäre laut KölnMesse und Strabag Real Estate deutlich schneller umzusetzen als eine U-Bahn oder eine weitere Brücke: "In 14 bis 20 Monaten wäre eine Seilbahn abfahrbereit". Wo die Stationen für den Ein- und Ausstieg gebaut werden könnten, ist noch unklar. Als Betreiber müsse ein Verkehrsunternehmen wie etwa die Kölner Verkehrs-Betriebe gewonnen werden.

Seilbahn auch in Bonn im Gespräch

Auch in Bonn ist seit einigen Jahren ein Seilbahnprojekt im Gespräch. Angedacht ist, das Universitätsklinikum am Venusberg über Dottendorf bis nach Ramersdorf mit dem UN-Campus zu verbinden. Die Bonner Kommunalpolitik hat 2015 eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben - Ergebnis: Eine städtische Seilbahn wäre technisch möglich und brächte eine Verkehrsentlastung. Die Meinungen zur Effektivität der Seilbahn gehen in Bonn aber auseinander. Eine Bürgerinitiative spricht sich unter anderem aus ökologischen Gründen gegen den Bau einer Seilbahn aus. Sollte sich eine Seilbahn vom Venusberg über Dottendorf bis Ramersdorf als wirtschaftlich erweisen, wollen sich CDU, Grüne und FDP für eine Intensivierung der Planungen einsetzen, hieß es zuletzt von der Ratskoalition auf einer gemeinsamen Klausurtagung Anfang Juni.

Die Seilbahn von der Kölner Messe zum Hauptbahnhof sei erst einmal ein Vorschlag, so die Beteiligten: "Die Interessengemeinschaft sieht die finanzielle Verantwortung und die Projektsteuerung bei Dritten." Wer das sein könnte, ist offen.