1. Region
  2. Köln & Rheinland

Herbstferien in NRW: So steht es um den Verkehr in Bonn und der Region

Blick auf den Verkehr und den Flughafen : Start in die Herbstferien könnte zu Stau rund um Bonn führen

In gleich fünf deutschen Bundesländern beginnen am kommenden Wochenende die Herbstferien. Wie sieht es dann auf den Straßen in Bonn und der Region und am Flughafen in Köln aus?

Nachdem die Herbstferien in Mecklenburg-Vorpommern schon zu Ende gehen, starten sie nun auch in Nordrhein-Westfalen, Berlin, Brandenburg, Hessen, und Rheinland-Pfalz. Das sorgt am Wochenende (8. bis 10. Oktober) für volle Straßen.

Nach Einschätzungen von Auto Club Europa (ACE) und ADAC ist besonders auf den Fernstraßen von und zu den Wanderregionen in die Alpen und Mittelgebirge sowie den Küsten mit verkehrsbedingten Verzögerungen zu rechnen. Auch Ziele am Mittelmeer wie etwa Kroatien oder Italien würden noch fleißig angesteuert. Zudem hat der ADAC rund 1000 Herbstbaustellen auf deutschen Autobahnen gezählt, die den Verkehrsfluss zusätzlich lähmen.

Glaubt man den Prognosen des ACE, wird es besonders am Freitagnachmittag rund um die Ballungsräume und auf den Autobahnen bis in den Abend hinein voll. Das könnte dann auch die Autobahnen rund um Bonn betreffen, die durch die flutgeschädigten Streckenteile in der Region derzeit besonders belastet sind. Die Hauptreisezeit am Samstag liegt zwischen 10 und 18 Uhr, am Sonntag ab der Mittagszeit bis in den Abend hinein.

Die Flutschäden werden sich ebenfalls auf den Verkehr auswirken, prognostiziert die Autobahn GmbH des Bundes. Die A61 bleibt zwischen Meckenheim und Kerpen auch weiterhin für den Fernverkehr in Richtung Venlo gesperrt und führt damit zu weiteren Belastungen auf den Umfahrungsstrecken A3, A4, A555 und A565. Am ersten Ferienwochenende sorgen des Weiteren Fahrbahnverengungen auf der A3 zwischen Lohmar und dem Kreuz Bonn/Siegburg für Verkehrsbehinderungen.

Auch der Flughafen Köln/Bonn rechnet derweil mit vielen Passagieren in den kommenden zwei Wochen. In diesem Zeitraum erwartet der Airport rund 440.000 Passagiere, alleine 50.000 davon werden in Richtung Mallorca abfliegen. Im Schnitt finden in den Herbstferien täglich insgesamt rund 190 Starts und Landungen von Passagiermaschinen statt. Der Spitzentag ist der 10. Oktober mit knapp 31.000 erwarteten Fluggästen. 80 Reiseziele in 30 Länder sind vom Flughafen Köln/Bonn in den Herbstferien erreichbar. „Die Reiselust der Menschen ist deutlich zu spüren“, sagt Flughafen-Chef Johan Vanneste.

Während der Sommerferien kam es im Juli zu langen Schlangen im Sicherheitsbereich. Das will der Flughafen diesmal besser machen und hat mehr Personal für die Security abgestellt. Außerdem hat der Flughafen mehr Verladepersonal eingestellt, sodass 600 Beschäftigte in der Flugzeugabfertigung tätig sind. Im Check-In sorgen des Weiteren zwei Self-Bag-Drop-Stationen für vereinfachte Abläufe.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

(ga/dpa)