1. Region
  2. Köln & Rheinland

Schäden an Oberleitung: ICE-Strecke Frankfurt-Köln zeitweise gesperrt

Schäden an Oberleitung : ICE-Strecke Frankfurt-Köln zeitweise gesperrt

Die ICE-Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Köln war am Morgen wegen Schäden an der Oberleitung gesperrt. Auch der Halt in Siegburg war von der Sperrung betroffen.

Wegen Schäden an der Oberleitung ist die ICE-Strecke zwischen Frankfurt und Köln am Montagmorgen zeitweise gesperrt worden. Bahnreisende mussten sich währenddessen auf Verspätungen und einige Ausfälle einstellen. Vermutlich sei Raureif die Ursache, sicher lasse sich das aber noch nicht sagen, sagte eine Bahnsprecherin in Frankfurt. Im Verlauf des Vormittags wurde die Strecke dann wieder freigegeben, nachdem Techniker im Einsatz waren.

Die Stopps in Limburg-Süd, Montabaur sowie Siegburg/Bonn entfielen. Am Siegburger Bahnhof wurden die Reisenden per Lautsprecherdurchsage darum gebeten, mit den Zügen des Regionalverkehrs zurück nach Köln zu fahren. Von dort aus gäbe es alternative Verbindungen nach Frankfurt und München. Laut den Lautsprecherdurchsagen war die Störung zwischen Montabaur und Siegburg.

Die Züge wurden während der Sperrung über die links- und rechtsrheinische Strecke umgeleitet und waren dadurch nach Angaben der Bahnsprecherin bis zu zwei Stunden länger unterwegs. (dpa/brö)