1. Region
  2. Köln & Rheinland

Illegale Autorennen in Köln: Polizei stellt vier Führerscheine sicher

Kontrollen in Köln : Polizei zieht Führerscheine nach illegalen Autorennen ein

Die Polizei hat am Dienstag zwei Autorennen in Köln gestoppt. Zeugen hatten die Beamten darauf aufmerksam gemacht. Die Führerscheine der Tatverdächtigen wurden eingezogen.

Am Dienstag hat die Polizei zwei illegale Autorennen in der Kölner Innenstadt und im Stadtteil Marienburg gestoppt. Sie stellte dabei nach eigenen Angaben vier Führerscheine und vier Smartphones sicher.

Um 12 Uhr rief demnach ein 62-Jähriger die Polizei, als ihn zwei hoch motorisierte Mercedes AMG im Tunnel Lövenich auf der A1 rechts und links überholten und über den Standstreifen fuhren. Die Polizei fahndete nach den beiden Mercedesfahrern und stoppte das Rennen auf der Venloer Straße.

Das zweite Autorennen soll auf der Bonner Straße im Stadtteil Marienburg stattgefunden haben. Laut Polizeimeldung hatten sich ein 19-jähriger Opel-Fahrer und ein 21-jähriger Renault-Fahrer an einer Ampel durch Handzeichen zu einem Rennen aufgefordert. Als die beiden Raser einen 27-jährigen Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit überholten und in den Gegenverkehr fuhren, rief dieser die Polizei. Beide Fahrer und deren Beifahrer wurden kontrolliert. Die Polizisten stellten die vier Smartphones der Personen als Beweismittel sicher.

Die Führerscheine der vier Autofahrer wurden ebenfalls sichergestellt.

(ga)