1. Region
  2. Köln & Rheinland

Impfzentrum am Flughafen Köln-Bonn geplant - Corona-Impfung

Vorbereitungen auf Hochtouren : Stadt richtet Impfzentrum am Flughafen Köln-Bonn ein

Die Stadt Köln weitet ihre Corona-Impfkampagne aus. Am Mittwoch wurde ein Impf-Drive-In an der Lanxess Arena eröffnet, in Vorbereitung ist zudem ein größerer Impfstützpunkt am Flughafen Köln-Bonn.

Die Stadt Köln plant eine Ausweitung ihrer Impfangebote. So ist unter anderem daran gedacht, am Flughafen Köln-Bonn einen größeren Impfstützpunkt zu errichten. Wie Stadtsprecher Alexander Vogel bestätigt, steige die Feuerwehr jetzt in die Planungen ein. Dann müsse der Krisenstab den neuen Standort noch absegnen. „Deshalb können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr dazu sagen“, sagte Vogel dem GA.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker hatten am Dienstag ein neues Impfangebot der Stadt beim „Impf-Drive-In“ an der Lanxess Arena eröffnet. Dort sollen zukünftig bis zu 3500 Impfungen täglich durchgeführt werden.

Reker will 15.000 Impfungen pro Tag

Reker sagte: „Schon in wenigen Tagen wollen wir es schaffen, dass wir mit unseren städtischen Impfangeboten bis zu 6000 Impfungen pro Tag anbieten können.“ Gemeinsam mit den niedergelassenen Ärzten schaffte die Stadt dann 15.000 Impfungen pro Tag. Reker appellierte an alle Bürger, von diesen Angeboten Gebrauch zu machen, egal ob Erst-Impfung oder Booster.

Die Domstadt plant zudem ein weiteres niedrigschwelliges Impfangebot am Rande der Fahrrad-Demo „Critical Mass Cologne“ am Freitag. „Ich freue mich, dass wir mit dieser Aktion ein Impfangebot quasi im Vorbeifahren schaffen“, sagte Harald Rau, städtischer Beigeordneter für Soziales und Gesundheit in Köln.