1. Region
  2. Köln & Rheinland

Rettungseinsatz in Köln: Jugendliche erleiden Stromschlag am Bahnhof Eifeltor

Rettungseinsatz in Köln : Jugendliche erleiden Stromschlag am Bahnhof Eifeltor

Am Containerbahnhof Eifeltor sind zwei Jugendliche durch Stromschläge schwer und lebensgefährlich verletzt worden. Die beiden waren zuvor auf einen Güterwaggon geklettert.

Rettungskräfte der Feuerwehr Köln sind am Sonntagabend gegen 20 Uhr zu einem Einsatz im Containerbahnhof Eifeltor alarmiert worden. Zeugen hatten von der Autobahn 4 einen Lichtbogen im Containerbahnhof Eifeltor gesehen und den Notruf 112 gewählt.

Wie die Feuerwehr mitteilte, waren aus bisher ungeklärten Gründen zwei Jugendliche auf einen Güterwagen geklettert. Dabei erlitten sie durch die darüberliegende Oberleitung einen Stromschlag, der zu schweren Verletzungen führte. Ein 17-Jähriger schwebte am Montag in Lebensgefahr. „Der Junge liegt mit lebensgefährlichen Verbrennungen im Krankenhaus“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Als die Feuerwehr eintraf, lagen die beiden 16- und 17-Jährigen noch auf dem Güterwagen. Aufgrund der lebensgefährlichen Stromgefahr konnte die Rettung erst nach vorherigen Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden. Die Jugendlichen wurden schließlich mit einem Drehleiterfahrzeug von dem Güterwagen gerettet, durch einen Notarzt versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren insgesamt 24 Einsatzkräfte.