1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: 19-Jähriger nach Verfolgungsfahrt gestoppt

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs : 19-Jähriger in Köln nach Verfolgungsfahrt gestoppt

Die Kölner Polizei hat am Sonntag einen 19-Jährigen nach einer Verfolgungsfahrt über die Autobahn angehalten. Er war ohne gültige Fahrerlaubnis und unter Drogen- und Alkoholeinfluss mit einem nicht zugelassenem Auto unterwegs.

Im Kölner Stadtteil Porz haben Polizisten am Sonntagabend einen 19-jährigen Autofahrer nach einer Verfolgungsfahrt angehalten. Er war ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Alkohol und Drogen mit drei weiteren Insassen unterwegs.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann zuvor auf der Frankfurter Straße gegen 18 Uhr das Anhaltezeichen einer Streife ignoriert und versucht, der Kontrolle zu entgehen. Dafür ist er auf die A59 in Richtung Oberhausen aufgefahren und auf die A3 in Richtung Frankfurt gewechselt.

Dabei hat der 19-Jährige andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Er überholte über den Standstreifen,wechselte plötzlich die Spuren und ist bei hoher Geschwindigkeit dicht aufgefahren. An der Anschlussstelle Höhenberg hat er dann die Autobahn verlassen und ist auf die Frankfurter Straße abgebogen. Dabei hat er mehrere rote Ampeln überfahren. Auf der Ostmerheimer Straße gelang es der Polizei, den Autofahrer mit einer Straßenblockade mit Streifenwagen zu stoppen und so die Verfolgungsfahrt zu beenden.

Im Auto waren neben dem Fahrer noch ein Zehnjähriger, eine 19-Jährige und ein 36-Jähriger. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Erste Ermittlungen haben ergeben, dass der 19-Jährige ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war und außerdem unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand. Die Beamten haben das Fahrzeug, ein nicht zugelassener Opel mit gestohlenen Kennzeichen, sichergestellt.

(ga)