1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: 20-Jähriger griff Polizisten nach Randale am Hohenzollernring an

Randale vor Club am Hohenzollernring : 20-Jähriger biss und bespuckte Polizisten in Köln

Ganz anders als geplant verlief die Nacht auf Sonntag in Köln für einen 20-Jährigen. Weil der stark alkoholisierte Mann zwei Polizisten attackiert hatte, landete er gleich doppelt in Gewahrsam.

In der Nacht auf Sonntag ist in Köln ein junger Mann wegen Attacken gegen Polizisten gleich zweimal in der Gewahrsamszelle gelandet. Wie die Polizei erklärte, fiel der stark alkoholisierte Mann erstmals gegen 1.20 Uhr bei einem Streit mit den Sicherheitskräften eines Clubs auf dem Hohenzollernring auf. Diese riefen wegen eines Streits mit dem 20-Jährigen schließlich die Polizei. Als die Einsatzkräfte den Mann nach einer fehlenden Verzehrkarte durchsuchten, fanden sie in seinem Portmonnee eine Substanz, bei der es sich mutmaßlich um Drogen handelte.

Kaum hatten sie dem jungen Dürener einen Platzverweis erteilt, kehrte dieser um 1.50 Uhr zurück, randalierte und biss dem Polizisten, der ihn zuvor weggeschickt hatte, in die Hand. Der Beamte wurde dank seines Handschuhs nicht verletzt. Der 20-Jährige erlitt bei der Auseinandersetzung eine Platzwunde, die im Krankenhaus versorgt werden musste, und wurde später ins Polizeirevier gefahren, um weiter auszunüchtern. Als er von dort entlassen werden sollte, spuckte er einem Beamten ins Gesicht. Ein Richter ordnete eine Verlängerung der Ausnüchterungszeit an.