23-Jährige weiter in der Klinik Polizei nimmt 29-jährigen Mann nach Messerattacke in Köln fest

Update | Köln-Ehrenfeld · Die Polizei Köln konnte bereits einen Tag nach der Messerattacke auf eine 23-jährige Kölnerin den mutmaßlichen Täter festnehmen. Laut Polizei ist der Tatverdächtige der ehemalige Lebensgefährte der schwer verletzten Frau.

Die Polizei sucht nach Zeugen des Angriffs auf die 23-Jährige. (Symbolbild)

Die Polizei sucht nach Zeugen des Angriffs auf die 23-Jährige. (Symbolbild)

Foto: dpa/Marijan Murat

Nur einen Tag nach der Messerattacke auf eine 23-Jährige in Köln-Ehrenfeld konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter am Samstag in Mülheim an der Ruhr festnehmen. Laut der Polizei Köln handele es sich um den 29-jährigen ehemaligen Lebensgefährten der durch mehrere Stichwunden schwer verletzten Kölnerin. Der Tatverdächtige wurde noch am Samstag einem Haftrichter vorgeführt.

Was war geschehen? Am Freitagabend gegen 22.25 Uhr wurde nach Angaben der Kölner Kriminalpolizei eine 23-jährige Kölnerin auf dem Maarweg im Kölner Stadtteil Ehrenfeld mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll der ehemalige Lebensgefährte der Frau aus einem auf der Widdersdorfer Straße geparkten Opel Corsa ausgestiegen sein, die Frau verfolgt und vor einem Restaurant an der Kreuzung Maarweg mit einem Messer im Gesicht und am Oberkörper verletzt haben.

Anschließend soll er in Richtung Aachener Straße geflüchtet sein. Der Aufenthaltsort in Mülheim an der Ruhr konnte dann laut Polizeiangaben schnell ermittelt werden, sodass die Festnahme am Samstag, 18 Uhr, erfolgen konnte.

Die Staatsanwaltschaft und die Kölner Polizei ermitteln nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gegen den 29-Jährigen und suchen weitere Zeugen, die weitere Angaben zu dem Vorfall machen können. Hinweise können telefonisch unter der 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de gegeben werden.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort