1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: 26-Jähriger stürzt bei Flucht vor Polizei von Balkon

Einsatz in Köln : Mann stürzt auf der Flucht vor der Polizei vom Balkon

Die Polizei wollte am Freitagmorgen einen Mann festnehmen, gegen den wegen Betrugs ein Haftbefehl vorlag. Als die Beamten bei dem 26-Jährigen ankamen, wollte dieser aus seiner Wohnung im vierten Obergeschoss fliehen.

Ein 26-Jähriger ist am Freitagmorgen bei einem Fluchtversuch vor der Polizei in Köln von einem Balkon gestürzt. Dabei verletzte er sich schwer. Die Beamten waren in das Haus gekommen, um den Mann festzunehmen, wie die Polizei mitteilt.

Demnach machten sich die Einsatzkräfte gegen 6.30 Uhr an der Wohnungstür des Mannes im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses im Ortsteil Bocklemünd-Mengenich bemerkbar. Als die Tür nicht geöffnet wurde, kündigten die Beamten an, einen Schlüsseldienst zu rufen und gingen vor das Haus. Dort machte ein Bürger auf den 26-Jährigen aufmerksam, der schwer verletzt am Boden lag. Nach derzeitigem Kenntnisstand war dieser über den Balkon geklettert und stürzte dann ohne Fremdeinwirkung in die Tiefe. Aufgrund von Bauarbeiten ist die Außenfassade des Hauses derzeit mit Baunetzen überspannt.

Die Beamten wollten den 26-Jährigen nach einem Eigentumsdelikt zum Amtsgericht Gummersbach bringen. Zudem bestand gegen den Mann ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln wegen Betrugs. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Kölner unter Bewachung durch die Polizei zur Behandlung in eine Klinik. Das Amtsgericht Köln setzte die Vollstreckung des Haftbefehls aus. Die Ermittlungen zu dem Sturz dauern an.