1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln-Ehrenfeld: Vier Einsatzkräfte bei Auflösung einer illegalen Party verletzt

Männer sollen Mitarbeiter angegriffen haben : Vier Einsatzkräfte bei Auflösung einer illegalen Party in Köln verletzt

Am Samstag wollten Polizei und Ordnungsamt eine illegale Party in Köln auflösen. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung. Vier Mitarbeiter des Ordnungsamtes wurden verletzt.

Am Samstagabend wollte das Ordnungsamt der Stadt Köln gegen 23 Uhr eine illegale Party mit mehr als 20 Personen auflösen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, sei das Ordnungsamt zunächst wegen Ruhestörung in die Widdersdorfer Straße in Köln-Ehrenfeld gerufen worden sein. Vor Ort riefen die Mitarbeiter die Polizei zur Unterstützung hinzu.

Fünf Männer wollten ihre Personalien nicht angeben und die Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses verlassen. Als das Ordnungsamt das verhindern wollte, sollen die Männer die Mitarbeiter angegriffen, geschlagen und getreten haben. Vier Mitarbeiter wurden leicht verletzt. Das Ordnungsamt setzte Pfefferspray ein.

Als die Polizei eintraf, hatte sich die Situation bereits wieder beruhigt. Die Beamten stellten die Personalien fest. Außerdem wurde ein 26-Jähriger festgenommen, weil er einen Platzverweis nicht akzeptierte. In einer Abstellkammer entdeckten die Beamten zudem 18 Marihuanapflanzen. Diese wurden sichergestellt. Die Partygäste waren zwischen 18 und 30 Jahre alt. Die Polizei stellte Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung aus. Alle Anwesenden erhielten Platzverweise.

(ga)