Alles wieder offen Tierischer Nachwuchs im Kölner Zoo

Im Kölner Zoo war die Geflügelpest ausgebrochen. Jetzt ist die Krankheit überstanden und alle Häuser können wieder eröffnen. Auf Tier-Fans wartet außerdem Nachwuchs.

Dieses Faultier-Baby wurde im Kölner Zoo geboren.

Dieses Faultier-Baby wurde im Kölner Zoo geboren.

Foto: Kölner Zoo

Im Kölner Zoo sind alle Tiere negativ auf die Geflügelpest getestet worden. Somit können alle Häuser des Zoos ab dem vierten April wieder öffnen. Dies teilt der Kölner Zoo in einer Pressemitteilung mit.

Im Februar wurde die Krankheit festgestellt und umfangreiche Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung eingeleitet. Insgesamt wurden 31 Tiere aus dem Vogelbestand positiv auf Geflügelpest getestet. Die Tests fanden auch unter behördlicher Aufsicht statt. In der letzten Probe von Dienstag fielen alle Tests negativ aus. Laut Zoodirektor Theo Pagel starben nur sieben der 1506 Vögel an der Krankheit. “Dies ist ein echter Erfolg“, bilanziert der Zoodirektor.

Mehrere Tiergeburten im Kölner Zoo

Anfang März kam das Trampeltier „Omar“ im Kölner Zoo zur Welt. Auch die Faultiere haben für Nachwuchs gesorgt. Das Zweifinger-Faultier Baby wartet noch auf einen Namen, da sein Geschlecht noch unbekannt ist. Allerdings sei es schon bei ersten Krabbelversuchen beobachtet worden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort