1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: Geldautomat von Unbekannten aufgesprengt - Hubschrauber-Fahndung

Fahndung mit Hubschrauber : Unbekannte sprengen Geldautomat in Köln-Ossendorf

Ein Hubschrauber wurde in der Nacht zu Montag über Köln eingesetzt, um die flüchtigen Täter eines Bankdiebstahls zu verfolgen. Sie hatten einen Geldautomat aufgesprengt. Jetzt fahndet die Polizei mithilfe der Öffentlichkeit.

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag einen Geldautomaten in Köln-Ossendorf an der Adolf-Grimme-Allee gesprengt. Nach Angaben der Polizei vom Morgen sind die Täter nach der Sprengung in einem Auto geflüchtet. Nach ihnen wurde unter anderem mit einem Hubschrauber gefahndet.

Das Bankgebäude, in dem der Geldautomat stand, sei „erheblich beschädigt“ worden, allerdings nicht einsturzgefährdet, sagte ein Sprecher. Verletzt wurde niemand.

Die beiden Täter seien mit dunklen Regenanzügen bekleidet gewesen und in einem silbernen Coupé wahrscheinlich in Richtung B57 geflüchtet. Bei dem Fahrzeug könnte es sich nach Einschätzung der Beamten um einen hochmotorisierten Mercedes oder Audi gehandelt haben.

Geldautomat gesprengt: Fahrer wartete wohl im Wagen

Nach bisherigem Ermittlungsstand hätten sich die beiden Männer gegen 2 Uhr mit Gasflaschen dem Automaten genähert, eine Explosion herbeigeführt und das Bargeld aufgerafft. Dann seien sie zu ihrem Wagen zurückgerannt, in dem ein Fahrer auf sie gewartet hätte.

Das Kölner Kriminalkommissariat fragt ganz konkret: Wer hat sich zur Tatzeit im Bereich der Adolf-Grimme-Alle aufgehalten und die Täter beobachtet? Wer kann Hinweise zu dem silberfarbenen Coupé machen, mit dem die dunkel gekleideten Täter flüchteten? Hinweise nimmt die Polizei unter 0221-2290 oder poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(mit Material von dpa)