1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: Gruppe von Maskierten verwüstet Wohnung - Staatsschutz ermittelt

Staatsschutz ermittelt : Gruppe von Maskierten verwüstet Wohnung in Köln

Zu seiner Umzugsparty hatte ein Kölner über soziale Medien eingeladen. Gekommen ist auch eine mehr als zehnköpfige Gruppe von Maskierten, die mit Holzlatten auf ihn einschlug.

Die Kölner Polizei ermittelt nach einem Überfall am Samstag in Ehrenfeld. Dabei soll eine Gruppe von zehn bis 15 Maskierten die Erdgeschosswohnung eines 31-Jährigen verwüstet haben. Bei dem Angriff gegen 19.30 Uhr am Samstagabend an der Sömmeringstraße hatten der Wohnungsmieter und seine anwesende Vermieterin (45) leichte Verletzungen davongetragen.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet dringend um Zeugenhinweise. Anlässlich seines geplanten Umzugs hatte der Geschädigte öffentlich über soziale Medien zu einer Abschiedsfeier eingeladen.

Am frühen Abend sollen die Unbekannten überfallartig in die offenstehenden Wohnräume gestürmt sein und den 31-Jährigen mit Holzlatten und Pfefferspray traktiert haben. Lautstark sollen einige der dunkel gekleideten Angreifer den Geschädigten als "Scheiß Nazi" beschimpft haben.

Polizeikräfte trafen im Umfeld fünf tatverdächtige Männer im Alter zwischen 18 und 23 Jahren an und brachten sie zur erkennungsdienstlichen Behandlung auf eine Polizeiwache. Zeugen bittet die Polizei um Hinweise unter 0221/2290.