Ausbaupläne vorgestellt Bahn plant zwei weitere Gleise am Kölner Hauptbahnhof

Köln · Die Deutsche Bahn will den Hauptbahnhof in Köln zum Breslauer Platz hin vergrößern. Damit soll nicht nur die S-Bahn-Linie 11 in Richtung Bergisch Gladbach ausgebaut werden. Die Pläne sehen auch eine neue Fassade vor.

Der Entwurf für die neue Fassade des Kölner Hauptbahnhofes am Breslauer Platz.

Der Entwurf für die neue Fassade des Kölner Hauptbahnhofes am Breslauer Platz.

Foto: J.MAYER.H und Partner

Zwei Gleise und ein neuer Bahnsteig sollen für mehr Bahnverkehr am Kölner Hauptbahnhof sorgen. Die Pläne für den Ausbau hat die Bahn jetzt beim Eisenbahnbundesamt in Bonn eingereicht.

In 23 Aktenordnern stellt das Projektteam vor, wie der zentrale Abschnitt für den Ausbau des S-Bahnverkehrs erweitert werden soll. Im Zuge des Ausbaus der Strecke der S11 zwischen Köln und Bergisch Gladbach soll in diese Richtung mit dem Bauprojekt ein Fünfminutentakt möglich sein. Außerdem sollen künftig zwischen Köln-Dellbrück und Bergisch Gladbach zusätzlich die S-Bahn-Linien S10 und S14 fahren.

Am zukünftigen Bahnsteig an den Gleisen 12/13 werden dann ausschließlich Züge in Richtung Köln Hansaring abfahren. Den bereits bestehenden Bahnsteig an den Gleisen 10/11 fahren wiederum nur Züge in Richtung Messe/Deutz an. Somit können in jede Fahrtrichtung erstmals zeitgleich zwei S-Bahnen am Hauptbahnhof halten. Durch diese Planung sollen auch Wartezeiten an der Hohenzollernbrücke reduziert werden.

 Am Breslauer Platz soll der Hauptbahnhof in Köln erweitert werden.

Am Breslauer Platz soll der Hauptbahnhof in Köln erweitert werden.

Foto: J.MAYER.H und Partner

Neuer Bahnsteig wird 215 Meter lang

Der Bahnhof in Köln ist laut der Mitteilung der Bahn schon jetzt der größte in ganz Nordrhein-Westfalen. Mit dem Ausbau um einen weiteren Bahnsteig soll auch die Fassade an der jetzigen Rückseite des Bahnhofes zum Breslauer Platz hin modernisiert werden. Das Architekturbüro J.MAYER.H und Partner aus Berlin hat den Zuschlag bekommen. Bei der Planung ist die Möglichkeit einer Dachbegrünung vorgesehen. Ob diese auch realisiert wird, teilt die Bahn nicht mit. Der Bahnsteig soll über Aufzüge und Rolltreppen barrierefrei erreichbar sein. Der 215 Meter lange Mittelbahnsteig wird 96 Zentimeter hoch und ermöglicht damit mobilitätseingeschränkten Fahrgästen den barrierefreien Einstieg in die S-Bahnen.

Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer des SPNV-Aufgabenträgers go.Rheinland sagt, der Ausbau des Bahnknotens Köln sei wichtig für die Region: „Dabei ist der jetzt in die Planfeststellung gestartete Abschnitt rund um den Hauptbahnhof das Kernstück des gesamten Projekts. Die neuen S-Bahn-Gleise ermöglichen die Einführung neuer S-Bahn-Linien, die der ganzen Region zugutekommen.“