350 Quadratmeter Ladenlokal in Köln Kalk Ikea eröffnet ein Studio in den Köln Arcaden

Köln · Der Möbel-Gigant Ikea will noch in diesem Jahr eine Dependance in einem Kölner Einkaufszentrum eröffnen. Das Planungsstudio soll rechtsrheinische Kundschaft ansprechen.

 Ikea Planungsstudio in Berlin.

Ikea Planungsstudio in Berlin.

Foto: Ikea

Der Möbelhändler Ikea will in diesem Jahr weitere sogenannte Planungsstudios in Innenstädten eröffnen. Auch in Köln ist ein solcher Markt geplant. In den Köln-Arcaden an der Kalker Hauptstraße soll das Planungsstudio auf einer Fläche von 350 Quadratmetern noch in diesem Jahr eröffnen, teilt die Pressestelle mit.

Darum eröffnet Ikea in Einkaufszentren

„Ohne Auto zu Ikea“ - so wirbt der schwedische Konzern für die neuen Standorte. Dort können sich Kunden etwa beim Kauf von Küchen beraten lassen. „Den Start machen Köln und Stuttgart voraussichtlich noch in diesem Jahr“, sagte Ikea-Deutschlandchef Walter Kadnar der „Bild am Sonntag“. In beiden Städten zieht das Unternehmen demnach in Einkaufszentren ein. In München und Berlin gibt es solche Planungsstudios bereits.

Die Pressestelle teilt die Strategie des Unternehmens in Bezug auf die geplanten Neueröffnungen mit: „Digitale und stationäre Formate in unterschiedlichen Lagen ergänzen sich gegenseitig und erfüllen verschiedene Bedürfnisse zu unterschiedlichen Zeiten. So entsteht in jedem Markt ein individuelles Netz an Ikea Formaten, die optimal verzahnt ineinandergreifen.“

Planungsstudios haben sich im Test bewährt

Ikea-Planungsstudios gibt schon in Berlin, München und Ravensburg. Der Möbelhändler hält dort einen Teil seines Sortiments bereit, damit Kunden ausprobieren und sich inspirieren lassen können. Kadnar hatte zuletzt bei der Bilanzvorlage im Herbst bekräftigt, weitere Standorte eröffnen zu wollen.

„Wir sind stolz auf unsere 54 großen Einrichtungshäuser in Deutschland. Aber wir haben seit circa drei Jahren auch kleinere Formate getestet“, sagte Kadnar der Zeitung. „Wir waren so erfolgreich, dass wir jetzt in diese Richtung weitergehen. Um es ganz klar auszusprechen: Wir wollen solche Planungsstudios in ganz Deutschland.“

So geht es mit den beiden Ikea-Einrichtungshäusern in Köln weiter

Die beiden Ikea-Einrichtungshäuser in Godorf und am Butzweiler Hof bleiben weiterhin bestehen. Die Pressestelle weist darauf hin, dass beide rechtsrheinisch gelegen sind. Die Kölner Ikea Kundschaft hat demnach weiterhin die Wahl zwischen den beiden Einrichtungshäusern: „Das erste Planungsstudio der Stadt ergänzt die bestehenden Formate vor Ort, ist etwa 350 Quadratmeter groß und wird nun auf die rechte Rheinseite in die „Köln Arcaden“ ziehen.“

Weitere Planungsstudios könnten in leere Kaufhäuser einziehen

Ikea-Deutschland Chef Kadnar schloss es auf Nachfrage nicht aus, dass künftig auch Flächen in aufgegebenen Kaufhäusern von Galeria Karstadt Kaufhof infrage kommen. Die neuen Galeria-Eigentümer wollen von den 92 Filialen mehr als 70 fortführen.

In Bonn und der Region sind aktuell keine neuen Planungsstudios geplant. Aus der Pressestelle heißt es: „Wir betrachten jeden Markt individuell und evaluieren unsere Möglichkeiten laufend.“ Konkrete Pläne in der Region gäbe es derzeit aber nicht.

Ikea ist Deutschlands größter Möbelhändler und beschäftigt fast 19.500 Menschen. Im vergangenen Geschäftsjahr 2022/2023 (bis Ende August) hatte Ikea Deutschland die Umsatzeinbußen der Corona-Pandemie hinter sich gelassen. Der Erlös wuchs nach Unternehmensangaben um 13,3 Prozent auf gut 6,4 Milliarden Euro.

(mit Material von dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Der Kreislauf des Wohnens
Neustart bei der imm Cologne Der Kreislauf des Wohnens
Aus dem Ressort