1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: Illegale Autorennen - Polizei beschlagnahmt Führerscheine

Polizei beschlagnahmt Fahrzeuge und Führerscheine : Mehrere illegale Autorennen in Köln

In den letzten beiden Tagen hat es in Köln gleich zwei illegale Autorennen gegeben. Die Polizei beschlagnahmte die Führerscheine und Fahrzeuge der Fahrer. Auch ein Streifenwagen wurde beschädigt.

In Köln haben am Mittwoch und Donnerstag mehrere illegale Autorennen stattgefunden. Am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, fiel den Beamten in Köln ein Mercedes auf, der auf dem Pfälzischem Ring mit Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h unterwegs war. Die Höchstgeschwindigkeit in diesem Bereich beträgt 50 km/h. Wie die Polizei mitteilte, kam der Wagen in Mülheim an einer roten Ampel zum Stehen. Die Beamten überprüften den 24-jährigen Fahrer des Wagens und stellten das Fahrzeug und seinen Führerschein sicher. Außerdem veranlassten die Polizeibeamten die Überprüfung der charakterlichen Eignung und Befähigung zum Führen von Kraftfahrzeugen des 24-Jährigen.

Am Mittwochnachmittag verhielt sich ein weiterer Autofahrer grob verkehrswidrig. Auf der Opladener Straße in Deutz fuhr ein 22-jähriger Autofahrer in Richtung Mindener Straße mit einem 3er BMW „Slalom“ und überholte mit mindestens 90 km/h Verkehrsteilnehmer auf der rechten und linken Spur. Auf der Siegburger Straße fuhr der 22-Jährige mit mehr als 100 km/h, von dort bog er auf den Poller Kirchweg ab und überholte weitere Fahrzeuge. Radfahrer und Fußgänger, die ihm entgegen kamen, wichen dem Fahrzeug aus. Auf einem Supermarktparkplatz stellten die Beamten den Fahrer zur Rede und beschlagnahmten das Fahrzeug.

In der Nacht auf Donnerstag beobachteten Polizisten ein weiteres illegales Rennen zwischen einem 25-Jährigen und einem 19-Jährigen. Auf der Frankfurter Straße fuhren die beiden Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Höhenberg. Der 25-jährige Fahrer, der einen Mercedes fuhr, bremste am Suhler Weg und wollte entgegen der Einbahnstraße in den Weg einbiegen. Die Beamten folgten ihm, woraufhin der 19-jährige Fahrer in einem VW Lupo gegen den Streifenwagen prallte. Beide Autos wurden abgeschleppt.