1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln-Innenstadt: Mit Messer bedroht - Warnschüsse in der Schildergasse

Auseinandersetzung in Köln : Polizistin gibt nach Bedrohung mit Messer Warnschüsse ab

Am Sonntag stritten zwei Männer in der Schildergasse in der Kölner Innenstadt. Einer von ihnen bedrohte den anderen und die hinzugerufenen Polizisten mit einem Messer. Es fallen Warnschüsse.

Am Sonntagabend eskalierte gegen 23.30 Uhr ein „lautstarker Streit“ zweier Männer in der Kölner Innenstadt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, beobachtete eine Zeugin, wie der 42-jährige Tatverdächtige einen 52 Jahre alten Mann in der Zwischenebene am Neumarkt drohend in Richtung Schildergasse verfolgte.

Der 42-Jährige hatte ein Messer gezückt. Die Zeugin verfolgte die Männer und setzte einen Notruf ab. Als die Streifenteams der Kölner Polizei die beiden Männer auf der Mörsergasse antrafen, nahm der 42-Jährige den 52-Jährigen in den Schwitzkasten und bedrohte ihn sowie die Polizisten mit dem Messer.

Eine Polizistin gab zwei Warnschüsse ab. Daraufhin ließ der Angreifer von dem 52-Jährigen ab. Der mutmaßliche Täter konnte mithilfe eines Diensthundes überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Durch einen Biss des Hundes wurde der Mann leicht verletzt. Die weiteren Beteiligten blieben unverletzt. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

(ga)