1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: Junger Mann tödlich verletzt - Mordkommission ermittelt

25-Jähriger getötet : Tatverdächtiger stellt sich nach tödlicher Messerattacke in Köln

In Köln ist ein 25-Jähriger gewaltsam zu Tode gekommen. Der Tatverdächtige hat sich nun gestellt. Es handelt sich um einen 17-jährigen Kölner.

Nach dem gewaltsamen Tod eines 25-Jährigen in Köln hat sich ein Tatverdächtiger gestellt. Es handelt sich um einen 17-Jährigen, gegen den bereits ein Haftbefehl beantragt worden war, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Vorwurf laute Totschlag. Der 17-Jährige stehe im Verdacht, den 25-Jährigen „durch einen Stich mit einem spitzen Gegenstand in den Oberkörper“ getötet zu haben. Bislang schweige der Mann, der sich nun in einer Jugendarrestanstalt befinde, zu den Vorwürfen. Bei der Polizei gemeldet hatte er sich den Angaben zufolge am Mittwochabend.

Der 25-Jährige war in der Nacht zu Montag angegriffen und tödlich verletzt worden. Passanten fanden ihn nach Angaben der Ermittler stark blutend auf einem Gehweg. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft handelte es sich um einen albanischen Staatsangehörigen, der eine Angehörige in Köln besucht hatte.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und dem möglichen Motiv waren am Donnerstag noch nicht abgeschlossen. Die Mordkommission suchte weiterhin Zeugen der mutmaßlichen Auseinandersetzung der beiden Männer.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.