Brand in Köln-Kalk Wohnungen nach Feuer in Asylunterkunft unbewohnbar

Köln · In einer Asylunterkunft in Köln-Kalk, in der 136 Menschen leben, ist am Samstag ein Feuer ausgebrochen. Das vierte und fünfte Obergeschoss sind nicht bewohnbar.

 Die Feuerwehr war am Samstag in Köln-Kalk im Einsatz. (Symbolfoto)

Die Feuerwehr war am Samstag in Köln-Kalk im Einsatz. (Symbolfoto)

Foto: dpa/Marijan Murat

In Köln-Kalk ist in einer Wohnung eines Hotels, das momentan als Asylunterkunft dient, am Samstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Wie die Feuerwehr Köln am Samstag mitteilte, wurde bei dem Brand im vierten Obergeschoss niemand verletzt.

Einige Menschen machten sich beim Eintreffen der Feuerwehr auf Balkonen bemerkbar, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Über eine Drehleiter wurden drei Menschen gerettet. Vier weitere Menschen konnten über den Treppenraum gerettet werden. Sie wurden alle ärztlich untersucht und sind unverletzt.

Das vierte und fünfte Obergeschoss sind aktuell nicht bewohnbar. 39 Personen müssen deswegen anderweitig untergebracht werden. Wie die Feuerwehr mitteilte, lief der Einsatz am frühen Samstagnachmittag noch mit reduzierten Kräften und unterstützt beim Transport der Bewohner. Insgesamt leben in der Asylunterkunft 136 Personen. Zu der Brandursache und der Höhe des Sachschadens gibt es noch keine Angaben.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort