1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: Polizei entdeckt zufällig Cannabis-Pflanzen

Fund in Köln : Polizei entdeckt zufällig Cannabis-Pflanzen bei Einsatz

Polizeibeamte haben in Köln eine überraschende Entdeckung gemacht. Ein 38-jähriger Mann züchtete in seinem Schlafzimmer mehrere Cannabispflanzen. Zudem machten sie in der Wohnung eine weitere Entdeckung.

Eher zufällig hat die Kölner Polizei einen Drogenfund gemacht. In der Nacht auf Freitag haben Beamten entdeckt, dass ein 38-Jähriger in seinem Schlafzimmer Cannabis anbaute. Ursprünglich waren die Beamten aufgrund einer Ruhestörung benachrichtigt worden.

Wie die Polizei mitteilte, hatten Nachbarn die Beamten gegen 3 Uhr in der Nacht benachrichtigt, da sie eine laufende Bohrmaschine hörten. In dem Schlafzimmer des 38-Jährigen fanden die Beamten schließlich rund 20 Marihuana-Pflanzen sowie technische Ausrüstung für die Pflanzenzucht und beschlagnahmten diese.

In der Wohnung traf die Polizei zudem einen Bekannten des 38-Jährigen an. Wie sich herausstellte, wurde der Mann per Haftbefehl gesucht. Die Polizei nahm den ebenfalls 28-Jährigen fest. Zuvor hatte dieser noch versucht,seine Identität mit Hilfe eines fremden Führerscheins zu verschleiern.