1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: Polizei stoppt mutmaßliches illegales Autorennen

Führerscheine und Handys sichergestellt : Vermutlich illegales Autorennen in Köln gestoppt

In Köln hat die Polizei am Mittwoch ein mutmaßliches illegales Autorennen gestoppt. Einem Ehepaar waren die Autos, die mit einer stark erhöhten Geschwindigkeit fuhren, aufgefallen.

Am Mittwoch kam es vermutlich zu einem illegalen Autorennen in Köln Rath-Heumar. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, sei ein Ehepaar gegen 20 Uhr auf zwei Fahrzeuge aufmerksam geworden, die über die Pauline-Christmann-Straße bis in die Rösrather Straße fuhren.

Auffällig war laut Zeugenaussage die „stark erhöhte Geschwindigkeit“ der beiden Autos gewesen. Außerdem hätten sie sich gegenseitig überholt. Die Zeugen merkten sich die Kennzeichen und riefen die Polizei.

Im Wendehammer der Pauline-Chrstimann-Straße konnten die Beamten dann zwei 19-jährige Fahrer ausfindig machen. Wegen des Verdachts auf ein illegales Autorennen ordnete die Staatsanwaltschaft die Beschlagnahmung der Führerscheine und Handys an.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Zwecks Beweissicherung werden die sichergestellten Smartphones überprüft und relevante Daten ausgewertet.