1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: Raubüberfall in Nippes bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“

„Aktenzeichen XY...ungelöst“ : Polizei erhält Anrufe zum Raubüberfall auf Kölner Juwelier

In Köln-Nippes haben fünf Männer im Jahr 2016 einen Juwelier mit Kalaschnikows überfallen. Am Mittwoch wurde der Fall bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“ thematisiert. Die Polizei Köln hat bisher zwar mehrere Anrufe, aber noch keine konkreten Hinweise bekommen.

In der Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ ist am Mittwochabend abermals über den Raubüberfall auf einen Juwelier in Köln aus dem Jahr 2016 berichtet worden. Wie die Polizei Köln am Donnerstagmorgen auf GA-Anfrage mitteilte, habt sie im Zusammenhang mit der Fernsehausstrahlung zwar mehrere Anrufe, allerdings noch keine konkreten Hinweise zur Tat oder zu Personen bekommen.

Am Dienstagnachmittag, den 24. Mai 2016, waren fünf Männer um 15.50 Uhr mit einem geklauten schwarzen Audi A6 Kombi bei dem Juwelier in der Wilhelmstraße vorgefahren und hatten diesen mit Kalaschnikows gestürmt. Wie die Polizei mitteilte, haben die Räuber den Inhaber des Ladens mit pinkfarbenen Handschellen gefesselt, bevor sie unter anderem mit Goldschmuck in die Richtung der Neusser Straße flüchteten.

Ihr Fluchtfahrzeug, das mit einem gestohlenen Kennzeichen aus Essen versehen war, entdeckte die Polizei nach einem Hinweis in einem Hinterhof des Stadtteils Köln-Nippes.

Da die bisherigen Ermittlungen noch nicht zu einer Identifizierung der Verdächtigen geführt haben, wurde der Fall wieder in der Sendung thematisiert. Da auch die Anrufe bisher nicht viel ergeben haben, bittet die Polizei Köln weiterhin um Hinweise.

Wer das Tatgeschehen beobachtet hat oder sonstige Hinweise auf die Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0221/2290 oder alternativ per E-Mail (via poststelle.koeln@polizei.nrw.de) an die Polizei zu wenden.