Nach Prügelei und Schuss in Köln Polizei sucht Tatverdächtige mithilfe von Uber-Fotos

Update | Köln · Eine Schlägerei, dann fällt ein Schuss. Ein Mann wird schwer verletzt. Mittlerweile sucht die Polizei nach insgesamt vier Tatverdächtigen, von denen mehrere gemeinsam mit einer Gruppe im Uber angereist sein sollen. Aus dem Fahrzeug wurden nun weitere Fahndungsfotos veröffentlicht.

 Die Polizei ermittelt nach Schüssen auf dem Hohenzollernring.

Die Polizei ermittelt nach Schüssen auf dem Hohenzollernring.

Foto: dpa/Marcus Brandt

Die Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach vier Männern, die am frühen Morgen des 16. Juni in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt waren, die mit einem Schuss endete.

Fotos der Verdächtigen nach Schuss am Hohenzollernring Köln
6 Bilder

Polizei fahndet nach Verdächtigen nach Schuss am Hohenzollernring

6 Bilder

Mittlerweile hat die Kriminalpolizei Köln weitere Erkenntnisse zum Tathergang veröffentlicht. Zudem sucht die Polizei neben den zwei mutmaßlichen Tatverdächtigen nach zwei weiteren Beteiligten. Dafür wurden mehrere Fahndungsfotos der neuen Tatverdächtigen veröffentlicht.

Wie die Kölner Polizei mitteilte, seien die beiden bisher gesuchten Männer gemeinsam mit einer Gruppe weiterer Männer unterwegs gewesen. Zwei weitere bisher nicht näher identifizierte Männer aus dieser Gruppe hätten sich ebenfalls an der Schlägerei beteiligt. Die Gruppe war nach Polizeiinformationen gemeinsam in einem Fahrzeug des Fahrdienstleisters Uber angereist. Aus ebenjenem Fahrzeug liegen der Polizei nun Videoaufzeichnungen vor, welche die mutmaßlichen Tatverdächtigen vor der Tat zeigen sollen. Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen, die Angaben zu den auf den Fahndungsfotos abgebildeten Personen machen können, sich zu melden.

Die Polizei warnt auf ihrer Website Zeugen davor, die Tatverdächtigen anzusprechen, falls diese ihnen begegnen sollten. Da die Tatverdächtigen bewaffnet sein könnten, bittet die Polizei darum, in dringenden Fällen den Notruf 110 zu wählen.

Am frühen Sonntagmorgen war ein 31-jähriger Mann nach einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten auf dem Hohenzollernring gegen 4.15 Uhr mit einer Schussverletzung am Bein in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Zunächst war es zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten gekommen, so die Polizei. Einer der Geschädigten wurde durch einen unbekannten Tatverdächtigen mit einem Faustschlag zu Boden gestreckt. Weitere unbekannte Personen attackierten den am Boden liegenden Geschädigten weiter. Sein Begleiter wurde ebenfalls zu Fall gebracht. Ein zweiter unbekannter Tatverdächtiger soll dann auf den am Boden liegenden Geschädigten aus nächster Nähe auf ihn geschossen und ihn am Bein getroffen haben. Im Anschluss flohen die Täter vom Tatort.

Die Fahndung nach dem Schützen und weiteren an der Auseinandersetzung beteiligten Tatverdächtigen dauere noch an, heißt es weiter. Videoaufnahmen vom Tatort werden ausgewertet, zudem sucht die Polizei mit Fotos nach den Verdächtigen. Der Bereich wird seit 2022 von Videokameras der Polizei beobachtet. Die Aufnahmen werden in die Videozentrale der Kölner Polizei übertragen. Die Ringe sind laut der Polizei ein Kriminalitätsbrennpunkt.

Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei und Staatsanwaltschaft derzeit noch unklar. Hinweise auf einen Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft liegen nicht vor.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter unter der 0221/229-0 zu melden, oder sich an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu wenden.