Verdacht auf illegales Autorennen 18-jähriger Fahranfänger rast in Köln über den Heumarkt

Köln · In Köln ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf ein illegales Autorennen. Ein Fahranfänger raste durch die Kölner Innenstadt und driftete auf dem Heumarkt.

 In Köln wurde auf dem Heumarkt ein Raser gestoppt.

In Köln wurde auf dem Heumarkt ein Raser gestoppt.

Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Ein 18-Jähriger ist am Mittwochabend mit einer Kombilimousine über den Heumarkt in der Kölner Altstadt gerast. Wie die Polizei mitteilt, hatte der Fahranfänger auf der Deutzer Brücke bereits mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit andere Verkehrsteilnehmer rechts überholt.

Anschließend driftete der junge Mann mit seinem gleichaltrigen Beifahrer um die Platzfläche am Heumarkt. Vor einem Mitarbeiter des Ordnungsamts endete die Fahrt mit einer Vollbremsung, so die Polizei weiter. Es stellte sich heraus, dass der Beifahrer offenbar die Fahrt zuvor filmte.

Die Polizei hat ein Verkehrsstrafverfahren wegen des Verdachts eines verbotenen Autorennens gegen den Fahranfänger eingeleitet. Der Führerschein des Fahrers und die Handys der beiden Insassen stellten die Beamten sicher.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort