1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln-Wahnheide - Bundespolizei sprengt verdächtige Konstruktion

In Teich entdeckt : Bundespolizei sprengt verdächtige Konstruktion in Köln-Wahnheide

In Köln hat die Bundespolizei am Sonntagnachmittag eine verdächtige Konstruktion kontrolliert gesprengt. Eine Frau hatte zuvor in einem Teich eine Flasche, die an einen Metallkasten geklebt war, gefunden.

Aus einem Teich im Bieselwald in Köln-Wahnheide hat eine Anwohnerin am Sonntag gegen 13 Uhr eine Tasche gezogen, in der eine mit einer Flüssigkeit gefüllte Flasche lag, die wiederum an einen Metallrahmen geklebt war. Da der Frau dies überaus verdächtig vorkam, rief sie die Polizei. Diese untersuchte den Gegenstand und rief den Entschärfungsdienst der Bundespolizei zu Rate.

Dieser sprengte die Konstruktion dann am Nachmittag kontrolliert. Dafür musste die Magazinstraße kurzzeitig gesperrt werden. Nach ersten Untersuchungen ging von der Flüssigkeit keine Gefahr aus, es soll sich um Wasser gehandelt haben. Unklar ist noch, wer die Tasche mit der Flasche in den Teich geworfen hat.

Wer Hinweise darauf geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter 0221/2290 oder per Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

(ga)