1. Region
  2. Köln & Rheinland

Kölner Zoo: Besucher können ab Mittwoch online reservieren

Besucherzahlen sind begrenzt : Am Freitag öffnet der Kölner Zoo wieder seine Tore

Ab Freitag können Tierfreunde wieder den Kölner Zoo besuchen. Allerdings sind die Besucherzahlen begrenzt. Um Schlangen zu vermeiden, empfiehlt die Zooleitung, die Tickets online zu erwerben.

Die gute Nachricht für alle Tierfreunde: Der Kölner Zoo öffnet am Freitag wieder seine Tore. Allerdings müssen die Besucher einige corona-bedingte Regeln beachten. Insbesondere sind für einen Zoobesuch neben den Tickets auch noch so genannte „Reservierungs-Tickets“ erforderlich, die man im Vorfeld online ordern muss.

  • Hygiene-Konzept: Das bereits im Sommer letzten Jahres eingeführte Hygiene-Konzept des Zoos gilt auch ab Freitag wieder: Besuchstermine müssen reserviert werden, Einhaltung einer vorgegebenen Wegeführung durch das Zoogelände und die Beachtung der bekannten Corona-Abstandsregeln. In den Innenbereichen des Zoos ist das Tragen einer medizinischen Maske Pflicht - Kinder bis zu einem Alter von sechs Jahren sind davon ausgenommen. Zudem wird das Tragen der Maske auch auf den Außenbereichen empfohlen. Zugang auf das Zoogelände ist nur über den Haupteingang möglich.
  • Ticket-Erwerb: Tickets können an den Ticketschaltern des Haupteingangs und online erworben werden. Um Schlangen zu vermeiden, empfiehlt die Zooleitung jedoch, die Tickets im Vorfeld online zu erwerben. Jahreskarten-Neuausstellungen und -verlängerungen sind an den Kassen fünf und sechs möglich. Alle Jahreskarteninhaber erhalten auf Wunsch eine Zeitgutschrift für die Tage der Zoo-Schließung. Der Zoo bittet darum, mit der Gutschrift an den Kassen noch abzuwarten, bis der Zoo wieder im „Normalbetrieb“ läuft. Der Zoo rät zu kontaktloser Zahlung per EC- oder Kredit-Karte. Gruppenkarten entfallen momentan aufgrund der allgemeinen Corona-Schutzverordnungen.
  • Online-Reservierungs-Tickets: Neben dem Eintritt-Ticket benötigt jeder Besucher wegen der täglichen Begrenzungen der Besucherzahlen auch ein so genanntes Reservierung-Ticket, dass vor dem Besuch online geordert werden muss. Auf der Internetseite des Kölner Zoos muss der Tag und die Tageszeit (Vormittag ab 9 Uhr oder Nachmittag ab 12 Uhr) ausgewählt werden. Dieses Ticket gilt für Jahres- und Tageskarten und ist kostenlos. Der Zoo ist zudem verpflichtet, die Kontaktdaten der Besucher zu dokumentieren. Besucher geben diese direkt bei der Buchung des Online-Reservierungs-Tickets ein.
  • Tierhäuser und Gastronomie: Die Mehrzahl der Tierhäuser ist ab Freitag geöffnet - darunter sind das Tropenhaus, Urwaldhaus, Madagaskarhaus, Hippodom und der Elefantenpark. Hier gelten ebenfalls Besucherobergrenzen, die durch Ampelsysteme geregelt werden. Das Aquarium muss leider geschlossen bleiben. Der Zoo bittet um Verständnis, dass mit Wartezeiten zu rechnen ist und dass öffentliche Fütterungen aufgrund der aktuellen Corona-Sicherheitsbestimmungen zur Vermeidung von Menschenansammlungen aktuell leider nicht durchführbar sind. Die Zoo-Gastronomie bietet an verschiedenen Imbissen auf dem Zoogelände Snacks und Erfrischungen „to go“ an. Offen sind Imbiss Hacienda, Imbiss Tigerhütte und Imbiss Café Almira. Das Zoo-Restaurant bleibt geschlossen, auf der Restaurant-Terrasse stehen in ausreichendem Abstand Sitzgelegenheiten für Rast und Ausruhen zur Verfügung. Der ZooShop am Haupteingang hat geöffnet. Hier gilt eine Besucherobergrenze und Maskenpflicht. Die Spielplätze sind offen.

(ga)