1. Region
  2. Köln & Rheinland

Unfall in Köln-Merkenich: Lastwagen kippt auf Leitplanke

Unfall in Köln-Merkenich : Lastwagen kippt auf Leitplanke

Auf einem Zubringer zur Autobahn 1 in Köln ist am späten Montagabend ein Lastwagen auf die Leitplanke gekippt. Durch den Unfall liefen große Mengen Diesel auf die Fahrbahn.

Die Feuerwehr Köln wurde am Montagabend gegen 23.15 Uhr zur Industriestraße nach Köln-Merkenich gerufen. Dort war ein Kühltransporter umgestürzt und lag schräg auf einer Leitplanke. Wie die Feuerweht mitteilte, war der Lkw zwischen zwei Fahrspuren auf eine Leitplanke geraten und mit der linken Fahrzeughälfte einige Meter schräg entlang der Leitplanke gefahren. Nach rund 20 Metern kam das Fahrzeug zum Halten.

Entgegen einer ersten Alarmmeldung war der Fahrer nicht eingeklemmt. Mit Unterstützung der Feuerwehr konnte der Mann das Führerhaus verlassen. Er wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Durch den Unfall wurde der Tank beschädigt, woraufhin große Mengen Diesel ausgetreten sind. Zur Bewertung der Umweltgefährdung wurde auch die Untere Wasserbehörde der Stadt Köln verständigt. Laut Feuerwehr wurde der ausgelaufene Kraftstoff mit mehr als 1.200 Litern Bindemittel abgestreut.

Leitplanke musste abmontiert werden

Um den schrägstehenden Lastwagen aufzurichten, musste die Leitplanke zuerst abgetrennt und das etwa 18 Meter lange und rund 2,7 Tonnen schwere Stück anschließend mit dem Kran versetzt werden. Ein Spezialunternehmen hat schließlich den Laster aufgerichtet und abtransportiert.

Die Arbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. (ga)