1. Region
  2. Köln & Rheinland

Menschliche Fracht im Sattelzug: Lastwagenfahrer bringt fünf Flüchtlinge nach Köln

Menschliche Fracht im Sattelzug : Lastwagenfahrer bringt fünf Flüchtlinge nach Köln

Vor einem Haftrichter in Köln musste sich am Dienstag der Fahrer eines Sattelzuges erklären. Er hatte sein Fahrzeug auf einem Firmenhof abgestellt, als ein Mitarbeiter von der Ladefläche Hilferufe hörte.

Die Kölner Polizei hat am Dienstag vorübergehend einen 60 Jahre alten Lastwagenfahrer festgenommen, nachdem fünf Flüchtlinge auf der Ladefläche seines Fahrzeugs entdeckt worden waren. Die drei Afghanen und zwei Pakistaner sitzen jetzt in Abschiebehaft.

Laut einer Mitteilung der Polizei haben Beamte die Flüchtlinge am Dienstagmorgen in Köln-Zollstock entdeckt. Ein Mitarbeiter einer Firma hatte die Polizei informiert. Wie die Polizei berichtet, war der türkische Lastwagen auf dem Kölner Firmenhof abgestellt gewesen, als durch die Plane Hilferufe zu hören waren.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der Lastwagen kurz vor Fahrtbeginn in Istanbul verplombt worden sein. Auf der Fahrt durch Kroatien, Slowenien und Österreich wurde er wohl mehrfach an Grenzen kontrolliert. Der Fahrer gab an, die Flüchtlinge nicht bemerkt zu haben. Das sah auch der Haftrichter so. Eine Schleusung mit dem Wissen des Fahrers sei nicht nachgewiesen, so die Polizei.

Die Männer im Alter zwischen 20 und 34 Jahren wurden wegen des Verdachts der illegalen Einreise vorläufig festgenommen. Über ihren Verbleib entscheidet nun das Ausländeramt.