1. Region
  2. Köln & Rheinland

Kollision bei Köln-Poll: Lkw-Fahrer wird bei Auffahrunfall auf der A4 schwer verletzt

Kollision bei Köln-Poll : Lkw-Fahrer wird bei Auffahrunfall auf der A4 schwer verletzt

Nach einer folgenreichen Kettenreaktion auf der A4 bei Köln-Poll kam es am Donnerstag zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Lkw und einem Pkw. Dabei wurde ein 74-jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt.

Gegen 11.15 Uhr am Donnerstagvormittag musste ein 85-Jähriger auf der A4 in Richtung Köln-Gremberg seinen Skoda wegen einer Panne auf dem rechten Fahrstreifen in Höhe der Anschlussstelle Köln-Poll abstellen. Nachdem das herbeigerufene Pannenfahrzeug in unmittelbarer Nähe des Skodas abgestellt wurde, kam es zu einer folgenschweren Kettenreaktion.

Laut Angaben der Polizei ist eine herannahende VW-Fahrerin (45) aus noch ungeklärten Gründen dem Pannenfahrzeug ausgewichen. Dabei touchierte die 45-Jährige das Fahrzeug und kam auf dem Mittelstreifen der A4 zum Stehen.

Zwei herannahende Lkw haben nach Aussage der Polizei zwar den stehen gebliebenen VW gesehen und anschließend gebremst, kamen aber nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. In der Folge fuhr ein 74-jähriger Fahrer eines niederländischen Sattelzuges auf den vorrausfahrenden Lkw auf und schob seinen Vordermann auf den VW. Durch den Aufprall verletzte sich der 74-jährige Fahrer schwer. Der 45-jährige Vordermann wurde hingegen nur leicht verletzt. Über Verletzungen der 45-jährigen VW-Fahrerin gibt es aktuell keine Informationen seitens der Polizei.

Durch die Kollision und die damit verbunden Aufräumarbeiten der Einsatzkräfte wurde der nachfolgende Verkehr bis in den Nachmittag erheblich beeinträchtigt. Der Autobahnabschnitt der A4 war von der Anschlussstelle Köln-Poll bis zum Kreuz Gremberg über Stunden bis in den Nachmittag komplett gesperrt. Die Autoschlangen auf der A4 stauten sich zeitweise bis hinter die Anschlussstelle Köln-Klettenberg.

Eine Übersicht über alle Verkehrsmeldungen für die Autobahnen rundum und in Bonn finden Sie hier.