1. Region
  2. Köln & Rheinland

Logistikzentrum betroffen: 20 Corona-Fälle bei dm in Weilerswist

Logistikzentrum erneut betroffen : 20 Corona-Fälle bei dm in Weilerswist

Erneut gibt es einen Corona-Ausbruch im Logistikzentrum von dm in Weilerswist. Zahlreiche Menschen sind bei Ende März in Quarantäne.

Im Logistikzentrum des Drogerieunternehmens dm in Weilerswist ist es zu einem erneuten Ausbruch des Coronavirus gekommen. Das teilte der zuständige Kreis Euskirchen mit. Zugleich attestierte die Kreisverwaltung dem Unternehmen aber auch „vorbildliche“ Hygienestandards.

Betroffen ist nach Angaben des Kreises der Bereich der Palettenkommissionierung. Stand Mittwoch lagen dem Gesundheitsamt 20 positive Testergebnisse von Mitarbeitenden der Nachtschicht vor, hieß es weiter. Bis Donnerstagmittag gab es nach Angaben eines Sprechers der Kreisverwaltung keine weiteren Meldungen über positive Befunde. Von den 20 Testergebnissen seien vier Proben nachweislich der britischen Mutation B.1.1.7 zuzuordnen, teilte der Kreis Euskirchen weiter mit. Diese gilt als ansteckender als andere Corona-Varianten.

450 Männer und Frauen sollen am Montag getestet werden

Das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen hat für rund 200 Mitarbeitende eine Quarantäne angeordnet, die bis Ende März gilt. Am kommenden Montag sollen rund 450 Frauen und Männer, die im Logistikzentrum arbeiten, getestet werden. Alle Maßnahmen seien in konstruktiver Zusammenarbeit mit der dm-Werksleitung in Weilerswist abgestimmt worden, hieß es von der Kreisverwaltung weiter.

Ende Februar waren in dem Logistikzentrum neun von 1400 Mitarbeitenden positiv getestet worden. Daraufhin waren alle getestet worden.