1. Region
  2. Köln & Rheinland

Nach Handyraub in Köln: Männergruppe schlägt Brüder am Aachener Weiher zusammen

Nach Handyraub in Köln : Männergruppe schlägt Brüder am Aachener Weiher zusammen

Etwa zehn bis 15 junge Männer haben auf einer Grillwiese am Aachener Weiher zwei Brüder zusammengeschlagen und verletzt. Der Schlägerei ging ein Handyraub voraus.

Nach einem Handyraub hat eine etwa zehn bis 15-köpfige Gruppe junger Männer zwei Brüder am Aachener Weiher zusammengeschlagen und verletzt. Einer der beiden, ein 29-jähriger Mann, kam mit Knochenbrüchen in ein Krankenhaus, wie die Kölner Polizei am Dienstag mitteilte.

Demnach bat ein junger Mann die Geschwister am Freitagabend um Hilfe, weil ihm Unbekannte sein Handy geraubt hatten. Als die Brüder die Gruppe an der Grillwiese am Aachener Weiher zur Rede stellen wollten, schlug diese auf die beiden ein.

Eine halbe Stunde später hätte sich die Gruppe mit den Geschwistern erneut an der Haltestelle „Universitätsstraße“ getroffen, weil einer der Angreifer bei der Schlägerei sein Handy verloren hatte. Dabei schlugen und traten die Männer auf den 29-jährigen Bruder ein und flüchteten mit dem Handy.

Der Mitteilung der Polizei zufolge sollen sich unter den Angreifern Schwarze befunden haben. Der etwa 20 Jahre alte mutmaßliche Gruppenanführer soll zudem auffallend groß gewesen sein und kinnlange "Dreadlocks" haben. Er trug ein weißes Oberteil und eine lange Hose.

Die Kölner Polizei sucht auch nach dem Mann, dessen Handy geraubt wurde. Er soll circa 20 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß sein. Die Polizei nimmt Hinweise unter der 0221 229 0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.