1. Region
  2. Köln & Rheinland

Mit Messern und Baseballschlägern: Männergruppen gehen in Köln-Kalk aufeinander los

Mit Messern und Baseballschlägern : Männergruppen gehen in Köln-Kalk aufeinander los

In Köln-Kalk ist es am Freitagabend zu einer Massenschlägerei gekommen. Etwa 20 Männer hatten sich teils gefährlich bewaffnet und schrien aufeinander ein. Fünf von ihnen wurden verletzt. Die Polizei nahm zwei Beteiligte fest.

Etwa 20 Männer sind am Freitagabend in Köln-Kalk mit Schlagstöcken und Messern laut schreiend aufeinander losgegangen. Zu der Auseinandersetzung zwischen den zwei Gruppen kam es um kurz nach 20 Uhr, teilte die Polizei mit.

Die Polizei entsandte 18 Streifenwagen, um die Kontrahenten zu trennen. Sie setzte starke Polizeikräfte ein. Die Beamten stellten die Personalien von 19 Anwesenden im Alter von 19 bis 59 Jahren fest. Zwei Beteiligte, einen 35-Jährigen und einen 41-Jährigen, nahmen die Polizisten vorläufig fest. Sie erstatteten Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die beiden Männer.

Die Polizei stellte mehrere Messer, Baseballschläger und Pfefferspraywaffen sicher. Rettungskräfte brachten fünf Verletzte in Krankenhäuser. Einer der Verletzten wird weiterhin stationär behandelt. Gegen 21 Uhr war die Lage beruhigt. Im Umfeld der Schlägerei musste die Kalker Hauptstraße zwischen Hollwegh- und Kapellenstraße zeitweise gesperrt werden. Als Ursache für die Schlägerei kommt ersten Erkenntnissen zufolge ein Streit unter Mitgliedern einer libanesischen Großfamilie infrage. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.