1. Region
  2. Köln & Rheinland

Zeugen verhindern Schlimmeres: Mit 2,5 Promille und Flasche Sekt in Köln gestoppt

Zeugen verhindern Schlimmeres : Mit 2,5 Promille und Flasche Sekt in Köln gestoppt

Am Montagvormittag haben aufmerksame Zeugen eine alkoholisierte Autofahrerin in Köln gestoppt. Die 28-Jährige war mit einer Flasche Sekt unterwegs und hatte im Auto eine größere Flaschensammlung.

Schlangenlinien und eine Kollision mit der Bordsteinkante haben am Montagvormittag zwei Zeugen in Sorge versetzt. Beide waren gegen 9 Uhr auf der Inneren Kanalstraße in Köln unterwegs und bemerkten einen auffällig fahrenden schwarzen Mercedes. "Vor uns fuhr ein Mercedes mit extremen Schlangenlinien. Das Auto ist auch gegen einen Bordstein gefahren", gaben beide Zeugen gegenüber der Polizei an.

An einer roten Ampel der Subbelrather Straße musste die Mercedes-Fahrerin anhalten. Diese Gelegenheit nutzten die beiden Passanten, öffneten die Fahrertür und zogen den Autoschlüssel aus dem Zündschloss. "Wir haben sie dann mit unserem Auto zugeparkt,damit sie nicht weiterfahren konnte", ergänzte einer der beiden Zeugen bei der Anzeigenaufnahme. Von der Fahrerin, die eine offene Flasche Sekt zwischen den Beinen hatte, gab es keine Gegenwehr.

Polizeibeamte fanden nach dem Eintreffen diverse volle und leere Flaschen Alkoholika. Der Mercedes wurde abgeschleppt und der Autoschlüssel sichergestellt. Ein vorläufiger Alkoholtest ergab eine Wert von mehr als 2,5 Promille. Daraufhin wurde der Führerschein beschlagnahmt.