1. Region
  2. Köln & Rheinland

Neumarkt in Köln: Straßenbahnen stoßen frontal zusammen - mehrere Verletzte

Bahnen am Neumarkt kollidert : Straßenbahn-Fahrerin nach Unfall in Köln lebensgefährlich verletzt

Zwei Straßenbahnen sind am Montagmorgen in der Kölner Innenstadt frontal zusammengestoßen. Eine 42-jährige Bahnfahrerin wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.

In der Kölner Innenstadt sind am Montagmorgen gegen 8.15 Uhr zwei Straßenbahnen der Linie 1 und 7 frontal zusammengestoßen. Bei der Kollision wurde die 42-jährige Bahnfahrerin der Stadtbahnlinie 7 lebensgefährlich verletzt. Ihr Zustand ist laut Mitteilung der Polizei stabil. Der 57-jährige Fahrer der Stadtbahnlinie 1 wurde zunächst ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Nachdem sich dessen Verletzungen als nicht so schwer wie ursprünglich angenommen herausgestellt hatten, konnte der Mann wieder entlassen werden.

Zudem wurden zwei Dutzend Fahrgäste der KVB-Bahnen leicht verletzt, 13 kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Die Zahl sei allerdings vorläufig, erklärte ein Sprecher der Polizei. Die Hahnenstraße war bis ungefähr 13.15 Uhr in beide Richtungen gesperrt.

Nach Angabe der Polizei war die Linie 7 vom Neumarkt kommend in Richtung Frechen unterwegs und bog aus bislang unbekannten Gründen links auf den Mauritiussteinweg ab, statt weiter geradeaus zu fahren. Dort kollidierte sie mit einer Bahn der Linie 1. Bei dem Zusammenstoß sprangen die Bahnen aus den Gleisen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Noch während der Unfallaufnahme sicherten die Einsatzkräfte die Videoaufzeichnungen aus den Straßenbahnen und stellten die Fahrzeuge anschließend als Beweismittel sicher. Neben den elektronischen Speicherkarten aus den Fahrerhäusern werten sie laut Mitteilung auch die Bilder der polizeilichen Videobeobachtung vom Neumarkt aus.

(ga)