1. Region
  2. Köln & Rheinland

Über die schönsten Dialekte: Nicht richtig hingehört

Über die schönsten Dialekte : Nicht richtig hingehört

Nicht alle Deutschen sehen es so, aber für uns ist Rheinisch der schönste Dialekt der Welt. Eine Meinung zum Für und Wider.

Geht des zua?“, muss man den Bayern doch allen Ernstes fragen. Kann das wirklich sein? Da fragt der digitale Reiseführer Travelbook seine Nutzer, was für sie der schönste Dialekt ist, und was kommt heraus? Platz 1: Bayrisch, Platz 2: Hamburgisch, Platz 3: Schwäbisch, Platz 4: Badisch. Und erst auf Platz 5: Rheinisch. Nicht mal auf dem Treppchen.

Ja, Leute, wer hat denn da nicht richtig hingehört? Oder was ist da schief gelaufen mit der Methodik? Wir bezweifeln die Validität des Ergebnisses. Wahrscheinlich hat man die Frage falsch gestellt. Und überhaupt: Umfrageergebnisse sind keine Wahlergebnisse. Deshalb verlangen wir eine Neuwahl. Ja, die Wahlbeobachter der OSZE sollten ein Interesse daran haben, auch hier für saubere Verhältnisse zu sorgen.

Der schönste, beste und beglückendste Dialekt

Denn für uns ist das Rheinische – Kölsch, Bönnsch, Hemerzheme Platt – das Schönste, Beste und Beglückendste der Welt. Mit einem Wort: Uns Sproch es Heimat! Im Rheinischen können wir unsere Gefühle ausdrücken, wie sonst nirgends. Wir können Menschen auf freundlichste Art und Weise beschimpfen, ohne uns gleich mit den Strafverfolgungsbehörden konfrontiert zu sehen. „Pappnas“, „Sackjeseesch“, „Nöttelefönes“, für jede Eigenart haben wir ein passendes Schimpfwort, ohne dass die verbale Herabsetzung wirklich zu Ungemach führen würde.

So was gibt es nur im Rheinland

Deshalb: „Su jet jitt et nur in Kölle“, mal ganz lax übersetzt heißt das: So etwas gibt es nur im Rheinland! Da können die Bayern, Hamburger, Schwaben und Badenser Umfragen fälschen, wie sie wollen. Klar, manchmal sagt man bei einer Befragung auch mal was Unbedachtes, allein schon wegen der sozialen Erwünschtheit. Und schließlich fahren wir alle gern mal in die Berge oder ans Meer.

Aber egal, das schönste Wort bleibt auf ewig unser: Plüschprumm (Pfirsich).