1. Region
  2. Köln & Rheinland

A4 bei Merzenich: Raser flüchtet vor der Polizei

A4 bei Merzenich : Raser flüchtet vor der Polizei

Auf der A4 hat die Polizei einen französischen Staatsbürger gestoppt, der mit 240 Stundenkilometern in einem geliehenen Sportwagen über die Autobahn raste. Auf den Beifahrer wartete ein Haftbefehl.

Am Sonntagnachmittag haben zwei Zivilstreifen der Autobahnpolizei einen 27-jährigen Franzosen mit einem gemieteten BMW M5 an der Anschlussstelle Merzenich der Bundesautobahn 4 gestoppt. Das teilt die Polizei mit.

Gegen 13.30 Uhr soll der 27-Jährige zwischen Weisweiler und Langerwehe so schnell von hinten auf eine der beiden Zivilwagen zugefahren sein, dass der Polizist am Lenkrad auf den Seitenstreifen auswich. Während der anschließenden Verfolgung mit Geschwindigkeiten von mehr als 240 Stundenkilometern hatte der junge Mann den schwarzen Sportwagen über alle Fahrstreifen inklusive des Seitenstreifens stark beschleunigt und andere Autofahrer rechts wie links überholt, berichten die Beamten.

Die Polizisten stellten an Ort und Stelle den Führerschein des Mannes sowie das Auto sicher. Die Autobahnwache durfte der Raser nach Zahlung einer Sicherheitsleistung von 1.500 Euro verlassen. Die Fahrt hatte auch für den 22 Jahre alten Beifahrer Konsequenzen. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass er mit Haftbefehl gesucht wurde. Nach Zahlung der offenen Forderung durfte auch er gehen.

(ots)